Yancheng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yánchéng Shì
盐城市
Yancheng
Tinghu, Yancheng, Jiangsu, China - panoramio (44).jpg
Yancheng (Volksrepublik China)
Yancheng
Koordinaten 33° 21′ N, 120° 10′ OKoordinaten: 33° 21′ N, 120° 10′ O
Lage Yanchengs in Jiangsu
Lage Yanchengs in Jiangsu
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Region Ostchina
Provinz Jiangsu
Status Bezirksfreie Stadt
Gliederung 3 Stadtbezirke, 1 kreisfreie Stadt, 5 Kreise
Fläche 1720 km²
Metropolregion 16.972 km²
Einwohner 1.390.000 (2018[1])
Metropolregion 6.709.629 (2020[2])
Dichte 808,1 Ew./km²
Metropolregion 395,3 Ew./km²
Postleitzahl 224000
Telefonvorwahl +86 (0) 515
Zeitzone China Standard Time (CST)
UTC+8
Kfz-Kennzeichen 苏J
Website www.yancheng.gov.cn

Yancheng (盐城市, Yánchéng Shì) ist eine bezirksfreie Stadt im Nordosten der chinesischen Provinz Jiangsu.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Yancheng leben 1.390.000 Menschen (Stand: Ende 2018), das gesamte Verwaltungsgebiet Yanchengs hat 6.709.629 Einwohner (Stand: Zensus 2020). Nahe der Stadt befindet sich das Yancheng-Naturreservat, in dem der einst in China ausgestorbene Davidshirsch wieder ausgewildert wurde.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Yancheng aus drei Stadtbezirken, einer kreisfreien Stadt und fünf Kreisen zusammen. Diese sind[3] (Stand: Zensus 2010)[4]:

  • Stadtbezirk Tinghu – 亭湖区 Tínghú Qū , 732 km², 904.514 Einwohner;
  • Stadtbezirk Yandu – 盐都区 Yándū Qū , 1.130 km², 711.322 Einwohner;
  • Stadtbezirk Dafeng – 大丰区 Dàfēng Qū, 3.059 km², 706.662 Einwohner ;
  • Kreis Binhai – 滨海县 Bīnhǎi Xiàn , 1.915 km², 957.215 Einwohner;
  • Kreis Funing – 阜宁县 Fùníng Xiàn, 1.439 km², 843.464 Einwohner ;
  • Kreis Jianhu – 建湖县 Jiànhú Xiàn, 1.160 km², 741.764 Einwohner;
  • Kreis Sheyang – 射阳县 Shèyáng Xiàn, 2.856 km², 897.073 Einwohner ;
  • Kreis Xiangshui – 响水县 Xiǎngshuǐ Xiàn, 1.461 km², 509.880 Einwohner ;
  • Stadt Dongtai – 东台市 Dōngtái Shì , 3.221 km², 990.306 Einwohner.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt ist der südliche Endpunkt der Neubaustrecke Qingdao–Yancheng, die am 26. Dezember 2018 in Betrieb genommen wurde.[5]

Industrieunfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte März 2019 kam es in einem Düngemittelwerk auf dem Industriegelände von Yancheng zu einem Brand und einer Explosion, die ein Erdbeben der Stärke 2,2 auslöste und mehrere Gebäude einstürzen ließ. Nach offiziellen Angaben forderte das Unglück 47 Tote (nach anderen Angaben 78 Tote) und 640 Verletzte darunter 90 schwer Verletzte.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. China: Jiāngsū, Provinz Jiangsu - In der Tabelle mit der Überschrift "Die größten Städte", abgerufen am 14. Dezember 2021
  2. citypopulation.de: Yánchéng Shì, Stadt auf Präfekturebene in Jiāngsū Shĕng (China), abgerufen am 14. Dezember 2021
  3. 走进江苏 行政区划. 江苏省政府门户网站, 18. Mai 2018, abgerufen am 24. August 2018 (chinesisch).
  4. citypopulation.de: Yánchéng Shì, Stadt auf Präfekturebene in Jiāngsū, abgerufen am 14. Dezember 2021
  5. bac: China nimmt zahlreiche Neubaustrecken in Betrieb. In: Eisenbahn-Revue International 4/2019, S. 186f.
  6. Fünf Tote bei Explosion in chinesischer Fabrik orf.at, 30. März 2019, abgerufen am 30. März 2019.
  7. China : 47 Tote nach Explosion von chinesischem Chemiewerk zeit.de, 22. März 2019, abgerufen am 30. März 2019.