Zündapp CS 25

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zündapp
RIMG0089.JPG
CS25
Hersteller: Zündapp-Werke GmbH
Produktionszeitraum 1980 bis 1984
Klasse Mofa
Motordaten
Einzylinder-Zweitakt-Motor
Hubraum (cm³) 49,9 cm³
Leistung (kW/PS) 1 kW (1 PS) bei 4000/min
Drehmoment (N m) 3,6 Nm bei 2600/min
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 25
Getriebe 3-Gang-Ziehkeil-Zahnradgetriebe
Antrieb Stirn-Zahnräder, Rollenkette
Bremsen mechanische Innenbacken-Trommelbremsen
Radstand (mm) 1200
Sitzhöhe (cm) 74
Leergewicht (kg) 77

Die Zündapp CS25 (auch Zündapp CS 25) ist ein Mofa von Zündapp. Es wurde von 1980[1] bis 1984 gebaut und löste die ZD 50 TS, Zündapps damaliges Spitzenmofa, ab. Nach dem Konkurs der Werke und Kauf der Fertigungsrechte durch Royal Enfield wurde sie bis 1995 unter dem Namen Zündapp Madras in Chennai, Indien gebaut. Diese sogenannten Indien-Modelle sind besonders unter Zündapp-Fans unbeliebt. Das Mofa ist der Typ 448–140 (1980–1982) bzw. 448–141 (1983–1984) der Zündappwerke. In denselben Jahren wurde die Zündapp Hai 25 (später umbenannt in CX 25) gefertigt, die bis auf einige Details baugleich mit der CS25 ist. Die Hai 25 ist ein Enduro-Mofa mit ebenfalls drei Gängen, besitzt jedoch Speichenräder und einen hochgezogenen Auspuff.

Unterschiede zur CS 50[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zündapp CS 25 ist die kleine Schwester des Mokicks CS 50, die schon ab 1979 gebaut wurde. Es gibt unter anderem folgende Unterschiede:

  • bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit 25 km/h anstatt 40 km/h
  • 3-Gang-Handschaltung anstatt 4-Gang-Fußschaltung
  • Klingel statt Hupe( beide haben Klingel)
  • kürzere Sitzbank (kein Sozius-Sitz)
  • geringere Motorleistung
  • Ab 1981 hatte die CS50 eine Lenkerverkleidung und einen Drehzahlmesser
  • Die CS50 hatte serienmäßig Blinker

Neuerungen ab 1983[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Neuerungen wurden ab dem Baujahr 1983 (ab dann Typ 448-141) vorgenommen:

  • Elektronische, wartungsfreie Zündanlage
  • Halogen-Scheinwerfer
  • neues, geschwungeneres Dekor des Tanks, der Seitendeckel und des Heckspoilers
  • Bremslicht mit 10 Watt statt 5 Watt Leistung
  • Tachobeleuchtung mit 1,2 Watt statt 0,6 Watt Leistung
  • nicht mehr rubin-rot lieferbar (sondern metallic-rot und weiterhin stratosilber)
  • um 40 cm³ vergrößertes Ölfüllvolumen der Telegabel

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle hier angegebenen technischen Daten beziehen sich auf das Modell 448-140!

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Typ:  278-560
Bauart:  Einzylinder-Zweitaktmotor
Anordnung:  mit Getriebe verblockt
Hubraum:  tatsächlich 49,9 cm³ (nach der Steuerformel 49,0 cm³)
Bohrung:  39 mm
Hub:  41,8 mm
Verdichtung:  11:1
Höchstleistung:  1 kW bei 4000/min
Maximales Drehmoment:  3,6 Nm bei 2600/min
Kühlung:  Fahrtwind
Schmierung:  Mischungsschmierung 1:50

Vergaser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Typ:  Bing 17/10/106
Hauptdüse:  48
Nadeldüse:  2,08
Nadelstellung:  2
Nadel-Nummer:  2
Schieber-Nummer:  1
Leerlaufdüse:  36
Luftkorrektur:  1× offen
Krümmer:  20/26 mm

Elektrische Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Typ:  Bosch-Magnetzünder-Generator 6V/19-5/10 W
Zündspule:  im Stromerzeuger
Zündkerze/Wärmewert:  Bosch W8D, Champion N10Y/145
Elektrodenabstand:  0,4 mm
Zündzeitpunkt vor OT:  1,1 mm
Scheinwerferlampe:  6 V, 15 W dauerabgeblendet
Rücklichtlampe:  6 V, 4 W
Bremslichtlampe:  6 V, 5 W
Tacholampe:  6 V, 0,6 W

Getriebe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Bauart:  Ziehkeil-Zahnradgetriebe
Gangzahl:  3
Schaltung:  Handschaltung
Getriebeöl und Menge:  SAE 80, 350 cm³
Übersetzung 1. Gang:  2,47
Übersetzung 2. Gang:  1,48
Übersetzung 3. Gang:  1,08
Kupplung:  Mehrscheiben-Ölbadkupplung
Primärantrieb:  Stirn-Zahnräder
Übersetzung Motor-Getriebe:  4,33 (78:18 Zähne)
Sekundärantrieb:  Rollenkette 1/2 × 3/16 ″, 114 Glieder
Übersetzung Getriebe-Hinterrad:  4,27 (47:11 Zähne)
Gesamtübersetzung 1. Gang:  45,67
Gesamtübersetzung 2. Gang:  27,33
Gesamtübersetzung 3. Gang:  19,99

Fahrgestell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Bauart:  Zentralrohrrahmen mit Unterzügen
Radaufhängung vorn:  Teleskopgabel
Abfederung vorn:  Schraubenfedern
Radaufhängung hinten:  Rohr-Langschwinge
Abfederung hinten:  Federbeine mit außenliegender Feder
Laufräder:  Alu-Druckguss-Räder
Felgengröße:  WM 1/1,6 × 17 "
Bereifung:  2,75 - 17 " reinforced
Reifenluftdruck vorn:  1,8 bar Überdruck
Reifenluftdruck hinten:  2,0 bar Überdruck
Bremsen:  mechanische Innenbacken-Trommelbremse vorn und hinten
Bremstrommel:  120 mm ∅
Kraftstoffbehälter-Inhalt:  8,8 Liter (einschließlich etwa 1,4 Liter Reserve)

Gewichte, Maße, Verbrauch, Geschwindigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriterium Daten
Leergewicht:  77 kg
Zulässiges Gesamtgewicht:  200 kg
Zulässige Radlast vorn:  90 kg
Zulässige Radlast hinten:  170 kg
Radstand:  1200 mm
Länge:  1860 mm
Breite:  635 mm
Höhe:  1010 mm
Sitzhöhe:  740 mm
Kraftstoff-Normverbrauch:  etwa 1,5 Liter auf 100 km
Höchstgeschwindigkeit:  25 km/h
Bergsteigefähigkeit im 1. Gang:  34 %

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zündapp CS 25 – Bedienung und Pflege

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zündapp Modellgeschichte von 1952-1984 von Uwe Frensel, Heel Verlag, ISBN 978-3-89880-504-9