Zeit des Erwachens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Zeit des Erwachens
Originaltitel Awakenings
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 116 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Penny Marshall
Drehbuch Steven Zaillian
Produktion Elliot Abbott,
Lawrence Lasker,
Penny Marshall,
Walter F. Parkes,
Arne Schmidt
Musik Randy Newman
Kamera Miroslav Ondříček
Schnitt Battle Davis,
Gerald B. Greenberg
Besetzung

Zeit des Erwachens (Originaltitel: Awakenings) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 1990. Die Regie führte Penny Marshall, das Drehbuch schrieb Steven Zaillian auf der Grundlage von Oliver Sacks' Buch Awakenings (Bewußtseinsdämmerungen, deutsch 1989). Die Hauptrollen spielten Robert De Niro und Robin Williams. Der Film basiert auf wahren Begebenheiten, die der aus Großbritannien stammende Arzt Oliver Sacks in den 1960er Jahren im New Yorker Beth Abraham Hospital erlebte.

Handlung[Bearbeiten]

Der in den 1960er Jahren in New York City tätige Arzt Malcolm Sayer erforscht die Europäische Schlafkrankheit. Die seit Jahrzehnten darunter leidenden Patienten gelten als unheilbar.

Sayer benutzt ein Mittel (Levodopa oder auch kurz L-Dopa), von dem er sich die Rückkehr der seit Jahrzehnten im komatösen Zustand befindlichen Patienten zum normalen Leben verspricht. Der erste Patient, an dem das Mittel ausprobiert wird, ist Leonard Lowe, der sich zu diesem Zeitpunkt schon seit 30 Jahren im Zustand des Komas befindet. Lowe erlangt das Bewusstsein wieder, seine Rehabilitation beginnt. Nach einiger Zeit kommt es zu Rückfällen, schließlich fällt Lowe ins Koma zurück.

Soundtracks[Bearbeiten]

Die Musik wurde 1990 von Randy Newman komponiert.

Nr. Titel
1. Leonard
2. Dr. Sayer
3. Lucy
4. Catch
5. Rilke's Panther
6. L Dopa
7. Awakenings
8. Time of the Season – The Zombies
9. Outside
10. Escape Attempt
11. Ward Five
12. Dexter's Tune
13. The Reality of Miracles
14. End Title

Kritiken[Bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [1]
Publikum [1]
Metacritic
Kritiker [2]
Publikum [2]
IMDb [3]

Das Lexikon des internationalen Films schreibt: „Auf tatsächlichen Ereignissen beruhender Film, der den medizinisch wie humanitär komplexen Fall mit einer Fülle von Kino-Klischees ausstattet und einseitig emotional ausbeutet. Eine Demonstration der alten Erkenntnis, dass ein tränenvergießendes Publikum noch lange kein Beweis für einen guten Film ist.

Rita Kempley lobte in der Washington Post vom 11. Januar 1991 die Darstellung von Robert De Niro. Darüber hinaus äußerte sie sich anerkennend zu den Darstellungen von Julie Kavner, Penelope Ann Miller, Keith Diamond und Dexter Gordon, dem Drehbuch und der Regie.[4]

Urs Jenny schreibt im SpiegelDie Sorgfalt, die Penny Marshalls Film der Darstellung klinischer Vorgänge widmet, ist höchst ungewöhnlich, doch die Zutaten, mit denen er sie zur Kinogeschichte rundet, bleiben platt: Wie der tapfere Arzt gegen die gleichgültige Anstaltsbürokratie kämpfen muß; wie er aus Schüchternheit partout nicht merken will, daß die Schwester, die ihm so begeistert zur Seite steht, in ihn verliebt ist; wie der erwachte Leonard in der Schwärmerei für eine hübsche Anstaltsbesucherin aufblüht - das sind Sentimentalitäten aus einem Ärzteroman.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Hauptdarsteller Robert De Niro, die Produzenten Walter F. Parkes und Lawrence Lasker sowie der Drehbuchautor Steven Zaillian wurden im Jahr 1991 für den Oscar nominiert. Robin Williams wurde 1991 für den Golden Globe nominiert.

Robert De Niro und Robin Williams gewannen im Jahr 1990 den National Board of Review Award. Robert De Niro gewann 1990 den New York Film Critics Circle Award.

Oliver Sacks und Steven Zaillian gewannen im Jahr 1991 den USC Scripter Award. Steven Zaillian wurde 1991 für den Writers Guild of America Award nominiert.

Randy Newman wurde 1992 für den Grammy Award nominiert. Der Film wurde 1992 für den Award of the Japanese Academy nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 52,1 Millionen US-Dollar ein.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b [1] bei Rotten Tomatoes, abgerufen am 22. Oktober 2014
  2. a b [2] bei Metacritic, abgerufen am 22. Oktober 2014
  3. Zeit des Erwachens in der Internet Movie Database (englisch)
  4. Rita Kempley: Awakenings. In: Washington Post. vom 11. Januar 1991
  5. Urs Jenny: Steh auf und wandle!. In: Der Spiegel, 11. Februar 1991. Abgerufen am 21. August 2014.