Zohor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zohor
Wappen Karte
Wappen von Zohor
Zohor (Slowakei)
Zohor (48° 19′ 30″ N, 16° 59′ 30″O)
Zohor
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Bratislavský kraj
Okres: Malacky
Region: Záhorie
Fläche: 21,127 km²
Einwohner: 3.418 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 162 Einwohner je km²
Höhe: 146 m n.m.
Postleitzahl: 900 51
Telefonvorwahl: 0 33
Geographische Lage: 48° 20′ N, 17° 0′ OKoordinaten: 48° 19′ 30″ N, 16° 59′ 30″ O
Kfz-Kennzeichen: MA
Kód obce: 508381
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Martin Zálesňák
Adresse: Obecný úrad Zohor
Dolná 46
90051 Zohor
Webpräsenz: www.obeczohor.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Zohor (slowakisch und ungarisch, deutsch selten Sachern) ist eine Gemeinde in der Westslowakei in der Landschaft Záhorie, zwischen der Hauptstadt Bratislava (23 km) und Malacky (17 km).

Blick auf den Ort

Der Ort wurde 1314 erstmals als Sahur schriftlich erwähnt.

Er besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Bratislava–Kúty–Břeclav und ist durch die 3 km entfernte Autobahnausfahrt bei Lozorno an die Autobahn D2 angeschlossen. 1943 wurde in Zohor für ein halbes Jahr ein Lager für jüdische Zwangsarbeiter betrieben, die Erdarbeiten im Flusstal der Morava verrichten sollten.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vanda Rajcan: Zohor, in: Joseph R. White (Hrsg.): The United States Holocaust Memorial Museum Encyclopedia of Camps and Ghettos, 1933–1945. Vol. 3, Camps and Ghettos under European Regimes Aligned with Nazi Germany. Bloomington : Indiana University Press, 2018, ISBN 978-0-253-02373-5, S. 891

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Zohor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Zohor und Umgebung in der Landesaufnahme um 1873