Zweisprachiges Straßenschild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zweisprachig sorbisch-deutsche Beschilderung in Crostwitz

Ein zweisprachiges Straßenschild ist ein Straßenschild, das in mehr als einer Sprache beschriftet ist. Sind drei oder mehr Sprachen angeführt, wird es auch als mehrsprachiges Straßenschild bezeichnet. Straßenschilder sind sowohl Bezeichnungen von Straßen, Wegweiser, als auch Verkehrszeichen[1] und damit auch Ortstafeln.[2]

Ihre Verwendung ist in manchen Gebieten gesetzlich angeordnet, so z. B. bei mehrsprachigen Verwaltungsbezirken bzw. Regionen, oder dort, wo es wichtigen touristischen und kommerziellen Verkehr gibt (wie Flughäfen, Bahnhöfe, Häfen, Grenzübergangsstellen, Städtetourismus, internationale Flüge, Sitze internationaler Behörden usw.).

Länderbeispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweisprachige Straßenschilder sind in Deutschland u. a. im sorbischen Siedlungsgebiet in Brandenburg und Sachsen gesetzlich vorgeschrieben. Das betrifft vor allem Ortstafeln und Wegweiser. In Schleswig-Holstein gibt es zudem deutsch-dänische und deutsch-friesische Straßenschilder.

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im österreichischen Bundesland Burgenland wurden 260 zweisprachige Ortsschilder in 51 Gemeinden aufgestellt,[3] da es verfassungsrechtlich verankert ist, autochthone Volksgruppen zu achten. In Österreich sind die Verkehrszeichen, mit Ausnahme der Ortstafeln und der Wegweiser, immer einsprachig.[4]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einigen Regionen Italiens sind die Straßenschilder zweisprachig: In Südtirol (italienisch-deutsch), im Aostatal (italienisch-französisch) und in einigen Gegenden von Friaul-Julisch Venetien (italienisch-slowenisch) sowie in Alghero auf Sardinien (italienisch-katalanisch).

Andere Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweisprachige Schilder sind darüber hinaus u. a. in Irland, Wales und Schottland (Englisch+Irisch/Walisisch/Schottisch-Gälisch), in der Bretagne (Französisch-Bretonisch), im Slowenischen Küstenland (Slowenisch-Italienisch), in Teilen Polens (Polnisch+Deutsch/Weißrussisch/Kaschubisch) oder im Kosovo (Albanisch-Serbisch) sowie in zahlreichen weiteren Ländern in Verwendung.

Beispiele zweisprachiger Straßenschilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Zweisprachige Straßenschilder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Duden: Straßenschild
  2. Siehe die österreichische Straßenverkehrsordnung 1960: StVO, §53/17a
  3. Republik Österreich, Parlamentsdirektion: Stenographisches Protokoll des Nationalrates
  4. Die wichtigsten Verkehrszeichen: Siehe Bildzeichen