18 Tracks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
18 Tracks
Kompilationsalbum von Bruce Springsteen
Veröffentlichung 1999
Aufnahme 1972–1999
Label Columbia Records
Format CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 18

Besetzung

  • Bruce Springsteen - Gesang, Gitarre, Harmonika, Keyboard
  • Nils Lofgren - Gesang
  • Steven Van Zandt - Gitarre
  • Marty Rifkin - Dobro
  • Soozie Tyrell - Geige
  • Danny Federici - Akkordeon, Orgel, Glockenspiel
  • Clarence Clemons - Saxophon, Perkussion
  • Mario Cruz, Jerry Vivino - Tenorsaxophon
  • Edward Manion - Baritonsaxophon
  • Michael Spengler, Mark Pender - Trompete
  • David Sancious - Klavier, Orgel, Keyboard
  • Roy Bittan - Klavier, Keyboards
  • Ian McLagan - Orgel
  • Gary Mallaber, Vini Lopez, Jeff Porcaro, Max Weinberg, Omar Hakim und Shawn Pelton - Schlagzeug
  • Frank Pagano, Michael Fisher - Perkussion
Produktion Chuck Plotkin; John Hammond, Jr.; Jim Cretecos; Jon Landau; Mike Appel; Steven Van Zandt; John Hammond; Bruce Springsteen
Studio 914 Sound Recordings ; CBS Studios, NY ; Max's Kansas City ; Power Station ; Record Plant, NY ; Thrill Hill Recording.[1]
Chronologie
Tracks
(1998)
18 Tracks Live in New York City
(2001)

18 Tracks ist eine im Jahre 1999 auf Columbia Records veröffentlichte Kompilation des US-amerikanischen Rockmusikers Bruce Springsteen.

Geschichte[Bearbeiten]

Es enthält 15 Nummern aus dem vorhergehenden Album Tracks und drei Songs (The Promise, The Fever und Trouble River), die er bisher nicht veröffentlicht hatte. Das Album erreichte Platz 64 der Billboard 200. Das Album war für den eher gelegentlichen Hörer gedacht und enthält darum auch die eher an der Popmusik orientierten Kompositionen aus dem Tracks-Album. Daneben sollte das Album auch Werbung für die nachfolgende Tour Springsteens sein. Das Album erreichte aber nur #64 in den Billboard Top 200 und blieb damit auch hinter den Verkaufszahlen von Tracks, das bis auf #27 vorstieß.[2]

The Promise entstand in den Darkness on the Edge of Town-Sessions, wurde aber nicht für das Album herangezogen. The Fever wurde 1973 aufgenommen und ein Radiohit, den Bruce Springsteens Manager Mike Appel den Stationen zur Verfügung stellte. Trouble River ist ein Teil der Human Touch-Sessions, wurde aber für das Album nicht verwendet. Der Song The Promise wurde für den Grammy in den Kategorien „Best Rock Song“ und „Best Male Rock Vocal Performance“ nominiert, konnte den Preis aber nicht erringen.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Growin’ Up (Demo Version) − 2:38
  2. Seaside Bar Song − 3:33
  3. Rendezvous − 2:48
  4. Hearts of Stone − 4:29
  5. Where the Bands Are − 3:43
  6. Loose Ends − 4:00
  7. I Wanna Be With You − 3:21
  8. Born in the U.S.A. (Demo Version) − 3:10
  9. My Love Will Not Let You Down − 4:24
  10. Lion’s Den − 2:18
  11. Pink Cadillac − 3:33
  12. Janey, Don’t You Lose Heart − 3:24
  13. Sad Eyes − 3:47
  14. Part Man, Part Monkey − 4:28
  15. Trouble River − 4:18
  16. Brothers Under the Bridge − 4:55
  17. The Fever − 7:35
  18. The Promise − 4:48[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CD Universe Produktinfo Abgerufen am 22. November 2010.
  2. Brucebase.org Abgerufen am 25. November 2010.
  3. AMG Abgerufen am 25. November 2010.