4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Jahr 4 nach Christus. Für die Zahl 4 siehe Vier. Für weitere Bedeutungen siehe Vier (Begriffsklärung).

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert |
| 20er v. Chr. | 10er v. Chr. | 0er v. Chr. | 0er | 10er | 20er | 30er |
◄◄ | | 1 v. Chr. | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | | ►►

Staatsoberhäupter

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
4
Gaius Caesar
Nachdem Gaius Caesar ums Leben kommt ...
Büste des Tiberius
... wird Tiberius designierter Nachfolger des Augustus.
Das Jahr 4 in anderen Kalendern
Bikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 60/61 (Jahreswechsel April)
Buddhistische Zeitrechnung 547/548 (südlicher Buddhismus); 546/547 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 44./45. (45./46.) Zyklus

Jahr der Holz-Ratte 甲子 (am Beginn des Jahres Wasser-Schwein 癸亥)

Griechische Zeitrechnung 3./4. Jahr der 195. Olympiade
Jüdischer Kalender 3764/65 (3./4. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCLVII (757)
Seleukidische Ära Babylon: 314/315 (Jahreswechsel April)

Syrien: 315/316 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 42

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Römisches Reich[Bearbeiten]

  • Der römische Senat erlässt die lex Aelia Sentia, die die Freilassung von Sklaven reglementiert. Das Alter des Besitzers muss mindestens 20 Jahre, das des Sklaven 30 Jahre betragen.
  • 21. Februar: Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers, wird auf einer Mission in Armenien während der Belagerung der Stadt Artagira verwundet. Er stirbt auf der Heimreise.
  • 26. Juni: Nach dem Tod seiner beiden Adoptivsöhne Lucius und Gaius Caesar, ist Kaiser Augustus gezwungen, seine Nachfolge neu zu regeln. Er adoptiert seinen Stiefsohn, den 42-jährigen Tiberius Claudius Nero („Tiberius“). Dieser adoptiert seinerseits den erst 19-jähriges Nero Claudius Germanicus („Germanicus“). Dritter in der Thronfolge wird der ebenfalls von Augustus adoptierte Marcus Vipsanius Agrippa Postumus.
  • Tiberius übernimmt erneut den Oberbefehl über die römische Armee in Germanien.
  • Im nördlichen Rheintal treffen Delegationen des Römischen Reichs und der Cherusker aufeinander. Zwischen dem romfreundlichen König Segimer und Tiberius wird ein Freundschaftspakt geschlossen. Die Söhne des Königs, Arminius und Flavus (ihre germanischen Namen sind unbekannt), übernehmen die Führung einer cheruskischen Hilfsarmee in Diensten des Römischen Reichs.

Asien[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 4 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien