Akropolis-Turnier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmerstaaten aller bisherigen Turniere

Beim Akropolis-Turnier handelt es sich um ein Basketballturnier für Nationalmannschaften, das zu den prestigeträchtigsten seiner Art gehört. Organisiert wird das jährlich in Griechenland ausgetragene Turnier vom griechischen Basketballverband (EOK).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Akropolis-Turnier wird seit 1986 jährlich in Athen ausgetragen. Einzige Ausnahmen waren die Jahre 1991, als anlässlich der 100-Jahr-Feier des Basketballs die FIBA mit dem griechischen Basketballverband zusammen ein Turnier austrugen und 2012. Austragungsstätten der Spiele waren bisher das Stadion des Friedens und der Freundschaft in Piräus, die Sporthalle in Glyfada sowie die Olympiahalle in Athen. Bis heute haben 28 verschiedene Mannschaften am Wettbewerb teilgenommen, von denen fünf das Turnier für sich entscheiden konnten. Bisheriger Rekordsieger ist die griechische Nationalmannschaft, die das Turnier bereits 15 Mal gewinnen konnte. Bei bisher drei Teilnahmen (1996, 1997, 2005) erreichte Deutschland jeweils nur den vierten Platz.

Für die griechische Nationalmannschaft ist das Akropolis-Turnier in der Regel das letzte Turnier vor den Olympischen Spielen bzw. Europa- oder Weltmeisterschaft, an dem die Auswahl teilnimmt.

Modus[Bearbeiten]

Das Turnier ist für Nationalmannschaften vorbehalten. Vereinzelt nehmen jedoch auch Auswahlmannschaften der amerikanischen Ligen am Wettbewerb teil. Am Turnier nehmen stets vier Mannschaften teil, die in einem „Jeder gegen jeden“-Modus drei Spiele austragen. Der Tabellenführer nach dem dritten Spieltag ist der Gewinner des Turniers. Eine Ausnahme gab es im Jahr 1994, als fünf Mannschaften am Akropolis-Turnier teilnahmen.

Austragungsstätten[Bearbeiten]

Am häufigsten, nämlich zwölf Mal, fand das Turnier bisher in der Athener Olympiahalle statt, die die größte Sportarena Griechenlands darstellt. An zweiter Stelle folgt mit acht Mal das in Piräus befindliche „Stadion des Friedens und der Freundschaft“. Lediglich drei Mal wurde das Akropolis-Turnier in der deutlich kleineren Sporthalle in Glyfada im Süden Athens ausgetragen.

Zeitraum Sporthalle
1986–1989 Stadion des Friedens und der Freundschaft
1990 Sporthalle Glyfada
1992–1994 Stadion des Friedens und der Freundschaft
1995–1996 Olympiahalle Athen
1997 Stadion des Friedens und der Freundschaft
1998 Olympiahalle Athen
1999 Stadion des Friedens und der Freundschaft
2000–2002 Olympiahalle Athen
2003–2004 Sporthalle Glyfada
seit 2005 Olympiahalle Athen

Bisherige Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz
1986 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien ItalienItalien Italien GriechenlandGriechenland Griechenland NiederlandeNiederlande Niederlande Details
1987 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien GriechenlandGriechenland Griechenland TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei KanadaKanada Kanada Details
1988 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Duke University Details
1989 GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten NiederlandeNiederlande Niederlande Details
1990 ArgentinienArgentinien Argentinien GriechenlandGriechenland Griechenland TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Details
1992 GriechenlandGriechenland Griechenland Litauen 1989Litauen Litauen ItalienItalien Italien FrankreichFrankreich Frankreich Details
1993 GriechenlandGriechenland Griechenland BulgarienBulgarien Bulgarien Russland 1991Russland Russland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Details
1994 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien RusslandRussland Russland GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien ArgentinienArgentinien Argentinien Details
1995 Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien GriechenlandGriechenland Griechenland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten SlowenienSlowenien Slowenien Details
1996 GriechenlandGriechenland Griechenland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten ItalienItalien Italien DeutschlandDeutschland Deutschland Details
1997 ItalienItalien Italien GriechenlandGriechenland Griechenland FrankreichFrankreich Frankreich DeutschlandDeutschland Deutschland Details
1998 GriechenlandGriechenland Griechenland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NCAA-Auswahl PolenPolen Polen JapanJapan Japan Details
1999 GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien AustralienAustralien Australien RusslandRussland Russland Details
2000 GriechenlandGriechenland Griechenland RusslandRussland Russland BrasilienBrasilien Brasilien UngarnUngarn Ungarn Details
2001 ItalienItalien Italien GriechenlandGriechenland Griechenland Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Jugoslawien Litauen 1989Litauen Litauen Details
2002 GriechenlandGriechenland Griechenland Litauen 1989Litauen Litauen KroatienKroatien Kroatien ItalienItalien Italien Details
2003 GriechenlandGriechenland Griechenland SlowenienSlowenien Slowenien PolenPolen Polen IsraelIsrael Israel Details
2004 Litauen 1989Litauen Litauen GriechenlandGriechenland Griechenland ItalienItalien Italien BrasilienBrasilien Brasilien Details
2005 GriechenlandGriechenland Griechenland Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro ItalienItalien Italien DeutschlandDeutschland Deutschland Details
2006 GriechenlandGriechenland Griechenland FrankreichFrankreich Frankreich KroatienKroatien Kroatien ItalienItalien Italien Details
2007 GriechenlandGriechenland Griechenland LitauenLitauen Litauen SlowenienSlowenien Slowenien ItalienItalien Italien Details
2008 GriechenlandGriechenland Griechenland BrasilienBrasilien Brasilien AustralienAustralien Australien KroatienKroatien Kroatien Details
2009 GriechenlandGriechenland Griechenland SerbienSerbien Serbien LitauenLitauen Litauen RusslandRussland Russland Details
2010 GriechenlandGriechenland Griechenland SerbienSerbien Serbien SlowenienSlowenien Slowenien KanadaKanada Kanada Details
2011 ItalienItalien Italien GriechenlandGriechenland Griechenland BulgarienBulgarien Bulgarien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BYU Details
2013 GriechenlandGriechenland Griechenland LitauenLitauen Litauen ItalienItalien Italien Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Details

Ewige Bestenliste[Bearbeiten]

Rang Nation Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz Teilnahmen
1 GriechenlandGriechenland Griechenland 16 8 2 0 0 25
2 SerbienSerbien Serbien * 5 3 1 0 0 9
3 ItalienItalien Italien 3 3 6 4 0 15
4 LitauenLitauen Litauen 1 4 1 1 0 6
5 ArgentinienArgentinien Argentinien 1 0 0 0 1 2
6 RusslandRussland Russland 0 2 1 2 0 5
7 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 2 1 0 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 2 1 0 4
9 BrasilienBrasilien Brasilien 0 1 1 1 0 3
FrankreichFrankreich Frankreich 0 1 1 1 0 3
11 BulgarienBulgarien Bulgarien 0 1 1 0 0 2
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NCAA-Auswahl 0 1 0 0 0 1
13 KroatienKroatien Kroatien 0 0 2 1 0 3
14 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 0 0 2 0 0 2
AustralienAustralien Australien 0 0 2 0 0 2
PolenPolen Polen 0 0 2 0 0 2
17 DeutschlandDeutschland Deutschland 0 0 0 3 0 3
18 KanadaKanada Kanada 0 0 0 2 0 2
NiederlandeNiederlande Niederlande 0 0 0 2 0 2
20 China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China 0 0 0 1 0 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brigham Young University 0 0 0 1 0 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Duke University 0 0 0 1 0 1
IsraelIsrael Israel 0 0 0 1 0 1
JapanJapan Japan 0 0 0 1 0 1
UngarnUngarn Ungarn 0 0 0 1 0 1
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina 0 0 0 1 0 1

* Serbien ist rechtlicher Nachfolger von Serbien und Montenegro bzw. Jugoslawien.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Seit 1999 wird beim Akropolis-Turnier der MVP ausgezeichnet. Der Italiener Gregor Fučka ist dabei bis heute der einzige Spieler der diese Auszeichnung bekommen hat und nicht aus Griechenland stammt.