Andrzej Jakimowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrzej Jakimowski mit seiner Frau Ewa 2007

Andrzej Jakimowski (* 17. August 1963 in Warschau) ist ein polnischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Jakimowski studierte Philosophie an der Universität Warschau und absolvierte ein Studium an der Fakultät für Rundfunk und Fernsehen Krzysztof Kieślowski der Schlesischen Universität in Kattowitz. Zu Beginn seiner Karriere drehte er Kurzfilme und Dokumentationen. Im Jahr 1991 entstand sein erster Kurzfilm Pogłos (dt. Echo). Die 1994 entstandene Dokumentation Miasto cieni erhielt 1998 den Hauptpreis des Internationalen Festivals Ethnischer Dokumentarfilme und Fernsehprogramme „At Home“ in Krakau. Es folgten weitere Dokumentationen wie Dzyń, dzyń (1997) und Wilcza 32 (1998).

Seinen ersten Spielfilm Zmruż oczy (dt. Augenzwinkern) aus dem Jahr 2002 produzierte Jakimowski selbst. Er wurde sein Durchbruch als Regisseur und als bester Film des Jahres 2004 mit dem Polnischen Filmpreis ausgezeichnet. Hauptdarsteller Zbigniew Zamachowski erhielt für die Rolle des „Jasiek“ den Polnischen Filmpreis in der Kategorie Bester Hauptdarsteller. In Solidarność, Solidarność …, einer Collage von 13 Kurzfilmen von 13 Regisseuren anlässlich des 25. Geburtstages der polnischen Gewerkschaft Solidarność, steuerte Jakimowski den neunminütigen Kurzfilm Torba bei.

Sein Film Kleine Tricks (orig. Sztuczki), der am 23. Juli 2009 in die deutschen Kinos kam, war der offizielle Beitrag Polens zur Oscarverleihung 2009, kam jedoch nicht in die engere Auswahl. Die Geschichte um einen Jungen aus der Provinz, der überzeugt ist, in einem Bahnreisenden seinen Vater zu erkennen, und nun mit diversen „kleinen Tricks“ versucht, ihn zur Rückkehr nach Hause zu bewegen, gewann auf dem Polnischen Filmfestival Gdynia im Jahr 2007 den Goldenen Löwen. Im selben Jahr wurde er auf dem Tbilisi International Film Festival mit dem Goldenen Prometheus ausgezeichnet. Wie schon für Zmruż oczy schrieb Jakimowski auch das Drehbuch für Kleine Tricks selbst.

Filmografie als Regisseur[Bearbeiten]

  • 1991: Pogłos
  • 1994: Miasto Cieni
  • 1997: Dzyń, dzyń
  • 1998: Wilcza 32
  • 2002: Zmruż oczy
  • 2005: Solidarność, Solidarność … (Teil: Torba)
  • 2007: Kleine Tricks (Sztuczki)
  • 2012: Imagine

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]