Aspremont (Alpes-Maritimes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Keine Weblinks, Einzelnachweise fehlen gänzlich! --Maintrance (Diskussion) 18:31, 24. Jan. 2015 (CET)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Aspremont
Wappen von Aspremont
Aspremont (Frankreich)
Aspremont
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Alpes-Maritimes
Arrondissement Nice
Kanton Levens
Gemeindeverband Métropole Nice Côte d’Azur.
Koordinaten 43° 47′ N, 7° 15′ O43.7833333333337.2441666666667520Koordinaten: 43° 47′ N, 7° 15′ O
Höhe 100–855 m
Fläche 9,44 km²
Einwohner 2.179 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 231 Einw./km²
Postleitzahl 06790
INSEE-Code
Website aspremont.fr

Mairie von Aspremont

Aspremont ist eine französische Gemeinde mit 2179 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Alpes-Maritimes in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur; sie gehört zum Arrondissement Nice, zum Kanton Levens und zur Métropole Nice Côte d’Azur.

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Aufgabe von Aspremont le Vieux 1426 wurde der früher befestigte Ort in konzentrischen Kreisen am Fuß des Mont-Chauve auf einem Hügel errichtet, der den Weg vom Var zum Tal des Paillon beherrscht.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2012
Einwohner 465 698 771 1150 1496 1853 2072 2195 2179

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche Saint-Jacques, Apremont
  • Ruinen des mittelalterlichen Aspremont auf dem Mont Cima
  • Kirche Saint-Jacques le Majeur
  • Kapelle Saint-Claude
  • Kapelle Notre-Dame des Salettes
  • Fort d'Aspremont (um 1890) auf dem Mont Chauve.
  • Das Wohnhaus von François-Xavier Maistre.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aspremont (Alpes-Maritimes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien