Aufseß (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufseß
Lauf der Aufseß

Lauf der Aufseß

Daten
Gewässerkennzahl DE: 24244
Lage Bayern, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Wiesent → Regnitz → Main → Rhein → Nordsee
Quelle Bei Königsfeld
49° 56′ 40″ N, 11° 9′ 36″ O49.94444444444411.16450
Quellhöhe ca. 450 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Doos in die Wiesent49.81083333333311.296944444444335Koordinaten: 49° 48′ 39″ N, 11° 17′ 49″ O
49° 48′ 39″ N, 11° 17′ 49″ O49.81083333333311.296944444444335
Mündungshöhe ca. 335 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 115 m
Länge 29,8 km[1]
Einzugsgebiet 98,1 km²[1]
Das mittlere Aufseßtal

Das mittlere Aufseßtal

Die Aufseß ist ein 30 Kilometer langer, rechter Nebenfluss der Wiesent in der Fränkischen Schweiz.

Aufseßquelle[Bearbeiten]

Die Aufseßquelle

Die Aufseßquelle liegt am westlichen Ortsrand von Königsfeld. Es handelt sich um eine Karstquelle, die als Naturdenkmal ausgewiesen wurde. Ein Bildstock an der Quelle erinnert an den Mord am damaligen Pfarrer Funk im Jahr 1632. Über die Osterfeiertage wird die Aufseßquelle als Osterbrunnen geschmückt.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Aufseß fließt vorwiegend nach Südosten in einem zunehmend tiefer in die Hochfläche der Frankischen Alb eingeschnittenen Tal und mündet bei Doos von rechts in die Wiesent.

Charakter und Umgebung[Bearbeiten]

Die Aufseß fließt mitten im Naturpark Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst. Zwischen Wüstenstein und Doos gibt es im Tal der Aufseß keine Straße, was den etwa sechs Kilometer langen Talraum als Wandergebiet geeignet macht. Der Aufseßtal-Wanderweg ist eine Teilstrecke des Main-Donau-Wegs (Juralinie). Das Flüsschen, das in die Wiesent mündet und denselben Namen wie das alte fränkische Adelsgeschlecht dieser Gegend trägt, ist ein noch sehr naturnaher Kalksteinbach der Forellenregion. An ihrer Mündung in die Wiesent bildete die Aufseß an einer um 1850 abgebauten, etwa drei Meter hohen Kalktuff-Barriere den Doos, den einst wuchtigsten Wasserfall Frankens.

Nebenflüsse[Bearbeiten]

Es münden keine längeren Nebenflüsse in die Aufseß. Sie erhält jedoch Zuflüsse aus Kluft- und Grundwasserzutritten, sowie einigen Karstquellen am Flusslauf.

Orte entlang der Aufseß[Bearbeiten]

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aufseß (river) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Hochwasserrisikomanagement-Plan, Einzugsgebiet bayerischer Main, Planungseinheit Wiesent, Gewässersystem auf hopla-main.de. Abgerufen am 15. Januar 2014.