Austin County

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Austin County Courthouse in Bellville
Verwaltung
US-Bundesstaat: Texas
Verwaltungssitz: Bellville
Adresse des
Verwaltungssitzes:
Austin County Courthouse
1 E. Main
Bellville, TX 77418-1521
Gründung: 1836
Gebildet aus: Original-County
Vorwahl: 001 409
Demographie
Einwohner: 28.417  (2010)
Bevölkerungsdichte: 16,8 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 1700 km²
Wasserfläche: 10 km²
Karte
Karte von Austin County innerhalb von Texas
Website: www.austincounty.com

Das Austin County[1] ist ein County im Bundesstaat Texas der Vereinigten Staaten. Der Sitz der County-Verwaltung (County Seat) befindet sich in Bellville,[2] benannt nach Thomas B. Bell, einem der frühen Siedler in Texas.

Geographie[Bearbeiten]

Das County liegt im Südosten von Texas, in der Houston–Sugar Land–Baytown Metropolitan Area und hat eine Fläche von 1700 Quadratkilometern, wovon 10 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Es grenzt im Uhrzeigersinn an folgende Countys: Waller County, Fort Bend County, Wharton County, Colorado County, Fayette County und Washington County.

Verkehr[Bearbeiten]

Austin County hat eine sehr gute Verkehrsanbindung. Der State Highway 36 ist die hauptsächliche Nord-Süd-Verbindung, während der State Highway 159, der US Highway 90 und die Interstate 10 in Ost-West-Richtung verlaufen. Weiterhin wird das County durch drei Eisenbahngesellschaften angefahren: der Southern Pacific, der Missouri, Kansas and Texas Railroad und der Atchison, Topeka and Santa Fe Railroad. Im Umkreis von 30 km gibt es zusätzlich 3 regionale Flughäfen.

Geschichte[Bearbeiten]

Austin County wurde 1836 als Original-County gebildet. Benannt wurde es nach Stephen Fuller Austin, der die angloamerikanische Kolonisierung in Gang brachte, auch bekannt als der Vater von Texas.

Moses Austin, der Vater von Stephen A., erhielt 1821 von der mexikanischen Regierung die Erlaubnis eine Kolonie zu gründen und 300 Familien nach Texas zu bringen. Bevor er seinen Plan in die Tat umsetzen konnte verstarb er an einer Pneumonie und sein Sohn führte das Projekt weiter. Die zu vergebende Landgröße war wie folgt bestimmt: 640 Morgen für das Familienoberhaupt, 320 Morgen für dessen Frau, 160 Morgen für jedes Kind und 80 Morgen für jeden Sklaven. 1831 siedelten die ersten deutschen Auswanderer und bauten 1844 die Hermanns Universität. Die deutsche Siedlung Cat Spring, ehemals Katzenquelle, wurde 1834 gegründet. 1845 wurde eine weitere deutsche Siedlung namens Millheim gegründet und 1850 die Siedlung Neu Ulm, benannt nach dem Herkunftsort der Siedler. Auch der Ort Bleiblerville wurde durch einen Deutschen, dem Händler Robert Bleibler gegründet.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde zusätzlich zur Rinderzucht und Getreideanbau auch Wassermelonen angebaut. 1924 wurden 1.450 Eisenbahnwaggons Melonen in den Norden der USA verkauft. Das erste Erdöl wurde 1915 gefunden und ab 1927 in nennenswerter Menge gefördert.

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1850 3841
1860 10.139 200 %
1870 15.087 50 %
1880 14.420 -4 %
1890 17.859 20 %
1900 20.676 20 %
1910 17.699 -10 %
1920 18.874 7 %
1930 18.860 -0,07 %
1940 17.384 -8 %
1950 14.663 -20 %
1960 13.777 -6 %
1970 13.831 0,4 %
1980 17.726 30 %
1990 19.832 10 %
2000 26.123 30 %
2010 28.417 9 %
Für alle Jahre[3]
Alterspyramide des Countys (Stand: 2000)
Austin County Jail, Bezirksgefängnis, gelistet im NRHP mit der Nr. 80004074[4]
Church of the Guardian Angel, gelistet im NRHP mit der Nr. 83003074[4]
Das Witte-Schmid House, gelistet im NRHP mit der Nr. 97001531[4]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Austin County 23.590 Menschen in 8.747 Haushalten und 6.481 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 14 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 80,22 Prozent Weißen, 10,64 Prozent Afroamerikanern, 0,28 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,29 Prozent Asiaten und 6,99 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,58 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. 16,13 Prozent der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 8.747 Haushalten hatten 34,7 Prozent Kinder oder Jugendliche, die mit ihnen zusammen lebten. 60,6 Prozent waren verheiratete, zusammenlebende Paare 9,6 Prozent waren allein erziehende Mütter und 25,9 Prozent waren keine Familien. 22,8 Prozent waren Singlehaushalte und in 11,5 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,67 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 3,14 Personen.

27,0 Prozent der Bevölkerung war unter 18 Jahre alt, 8,1 Prozent zwischen 18 und 24, 26,4 Prozent zwischen 25 und 44, 23,7 Prozent zwischen 45 und 64 und 14,8 Prozent waren 65 Jahre alt oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 38 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 96,5 männliche Personen und auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren oder darüber kamen 92,9 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 38.615 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie betrug 46.342 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 32.455 USD, Frauen 22.142 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 18.140 USD. 8,8 Prozent der Familien und 12,1 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[5]

Orte im County[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Schutzgebiete und Parks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Austin County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  2. Angaben bei National Association of Counties. Abgerufen am 10. Oktober 2012
  3. Texas Almanac: Population History of Countys from 1850–2010 (PDF; 698 kB), Abgerufen am 18. September 2012
  4. a b c Auszug aus dem National Register of Historic Places. Abgerufen am 13. März 2011
  5. Austin County, Texas, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Austin County, Texas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

29.88-96.28Koordinaten: 29° 53′ N, 96° 17′ W