Gillespie County

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Gillespie County Courthouse in Fredericksburg
Verwaltung
US-Bundesstaat: Texas
Verwaltungssitz: Fredericksburg
Adresse des
Verwaltungssitzes:
Gillespie County Courthouse
101 W. Main,
Fredericksburg, TX 78624-0551
Gründung: 1848
Gebildet aus: Bexar County
Travis County
Vorwahl: 001 830
Demographie
Einwohner: 24.837  (2010)
Bevölkerungsdichte: 9 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 2749 km²
Wasserfläche: 1 km²
Karte
Karte von Gillespie County innerhalb von Texas
Website: www.gillespiecounty.org

Das Gillespie County[1] ist ein County im Bundesstaat Texas der Vereinigten Staaten. Der Sitz der Countyverwaltung (County Seat) ist in Fredericksburg.[2]

Geographie[Bearbeiten]

Das County liegt nordöstlich, nahe dem geographischen Zentrum von Texas und hat eine Fläche von 2749 Quadratkilometern, wovon 1 Quadratkilometer Wasserfläche ist. Es grenzt im Uhrzeigersinn an die Countys: Llano County, Blanco County, Kendall County, Kerr County, Kimble County und Mason County. Der überwiegende Teil des Countys liegt in einer Höhe von 300 bis 700 Metern über Normalnull im Texas Hill Country auf dem Edwards Plateau, eine Ausnahme bildet seine nordöstliche Ecke, die ins Tal des Llano Rivers ragt.[3] Die Böden des Gebietes sind lehmig, aber selten für den Ackerbau geeignet, deshalb werden 85 Prozent der County (2.300 km²) als Weideland für die Rinder- und Schafzucht genutzt.[4]

In der Nähe der Stadt Stonewall befindet sich das Geburtshaus und die ehemalige Farm Lyndon B. Johnsons, 36. Präsident der Vereinigten Staaten; das Gelände der Farm bildet einen Teil des Lyndon B. Johnson National Historical Park, sowie den „Lyndon B. Johnson State Historical Park“.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Gebiet des County lebten vor der ersten Ansiedlung von europäisch stämmigen Siedlern ursprünglich Tonkawa, später kamen Comanche und Kiowas hinzu, bevor 1846 etwa 140 im Mainzer Adelsverein organisierte deutsche Siedler mit Fredricksburg die erste Ansiedlung gründeten. Diese beantragten im Dezember 1847 beim Staat Texas die Einrichtung eines neuen County. Das unter dem heutigen Namen am 23. Februar 1848 aus Teilen des Bexar County und Travis County gebildet wurde. Benannt wurde es nach Robert Addison Gillespie, einem Offizier im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg und der Schlacht von Monterrey. 1858 wurden die heutigen Mason und Blanco Countys aus dem Gebiet Gillespies ausgegründet. Das County war in den ersten Jahrzehnten stark von deutschen lutherischen Siedlern bestimmt. 1850 waren 913 der 1.235 erwachsenen männlichen Einwohner deutscher Abstammung. Zu Beginn des Sezessionskrieges stimmten diese fast geschlossen gegen den Austritt Texas aus der Union, woraufhin das County und seine Nachbargebiete unter Kriegsrecht gestellt wurden.[3] Erster Sherrif von Gillespie County war der 1844 nach Texas ausgewanderte, zu jener Zeit 24-jährige Kaufmann aus Erndtebrück Ludwig (Louis) Martin (* 25. November 1820; † 18. Juni 1864). Als solcher war er bis 1851 tätig. Er wurde am 18. Juni 1864 auf einer Rückreise aus Mexiko von Söldnern der Südstaatenarmee überfallen und an einem Baum erhängt. Ludwig Martin, Onkel von Amerikas erster Bankpräsidentin Anna Martin, war Gründer des im Mason County gelegenen Orts Hedwigs Hill, den er nach seiner Mutter und seiner Tochter benannte, die beide den Vornamen Hedwig trugen.[6]

1908 wurde der spätere US-Präsident Lyndon B. Johnson in Stonewall, einem Ort im Gillespie County, geboren.[5]

Demografische Daten[Bearbeiten]

Bevölkerungswachstum
Census Einwohner ± in %
1850 1240
1860 2736 100 %
1870 3566 30 %
1880 5228 50 %
1890 7056 30 %
1900 8229 20 %
1910 9447 10 %
1920 10.015 6 %
1930 11.020 10 %
1940 10.670 -3 %
1950 10.520 -1 %
1960 10.048 -4 %
1970 10.553 5 %
1980 13.532 30 %
1990 17.204 30 %
2000 20.814 20 %
2010 24.837 20 %
1850–2010[7]
Alterspyramide des Gillespie Countys (Stand: 2000)
Fredericksburg Memorial Library, gelistet im NRHP mit der Nr. 71000935[8]
Geburtshaus von Lyndon B. Johnson, Präsident der Vereinigten Staaten
St. Mary's Catholic Church, gelistet im NRHP mit der Nr. 83003143[8]

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Gillespie County 20.814 Menschen in 8.521 Haushalten und 6.083 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 8 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 92,82 Prozent Weißen, 0,21 Prozent Afroamerikanern, 0,33 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,18 Prozent Asiaten, 0,02 Prozent Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 5,27 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 1,18 Prozent stammten von zwei oder mehr ethnischen Gruppen ab. 15,9 Prozent der Einwohner waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 8.521 Haushalten hatten 25,9 Prozent Kinder oder Jugendliche, die mit ihnen zusammen lebten. 62,1 Prozent waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 7 Prozent waren allein erziehende Mütter und 28,6 Prozent waren keine Familien. 25,8 Prozent waren Singlehaushalte und in 14,2 Prozent lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,38 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 2,84 Personen.

21,6 Prozent der Bevölkerung war unter 18 Jahre alt, 5,5 Prozent zwischen 18 und 24, 21,20 Prozent zwischen 25 und 44, 26,2 Prozent zwischen 45 und 64 und 25,5 Prozent waren 65 Jahre alt oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 46 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 89,7 männliche Personen und auf 100 Frauen im Alter von 18 Jahren oder darüber kamen 88,1 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 38.109 USD, das Durchschnittseinkommen einer Familie betrug 45.315 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 26.675 USD, Frauen 20.918 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 20.423 USD. 10,2 Prozent der Einwohner und 7,1 Prozent der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze.[9]

Orte im County[Bearbeiten]

Schutzgebiete[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gillespie County im Geographic Names Information System des United States Geological Survey. Abgerufen am 22. Februar 2011
  2. Angaben bei National Association of Counties. Abgerufen am 10. Oktober 2012
  3. a b Martin Donell Kohout: Gillespie County, In: The Handbook of Texas Online, Texas State Historical Association (TSHA), 1999ff (englisch) Online-Edition 1999ff.
  4. 573.000 acres nach Kohout
  5. a b Christopher Long: Lyndon B. Johnson National Historical Park, In: The Handbook of Texas Online, Texas State Historical Association (TSHA), 1999ff (englisch) Online-Edition 1999ff.
  6. Als sie Louis hängten... in Siegener Zeitung vom 16. Januar 2012, S.9
  7. Texas Almanac: Population History of Countys from 1860–2010 (PDF; 698 kB), Abgerufen am 18. September 2012
  8. a b Auszug aus dem National Register of Historic Places. Abgerufen am 13. März 2011
  9. Gillespie County, Texas, Datenblatt mit den Ergebnissen der Volkszählung im Jahre 2000 bei factfinder.census.gov.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

30.31-98.95Koordinaten: 30° 19′ N, 98° 57′ W