Bad Taste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bad Taste (Begriffsklärung) aufgeführt.
Filmdaten
Deutscher Titel Bad Taste
Originaltitel Bad Taste
Produktionsland Neuseeland
Erscheinungsjahr 1987
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 18; indiziert
Stab
Regie Peter Jackson
Drehbuch Peter Jackson
Produktion Peter Jackson
Musik Michelle Scullion
Kamera Peter Jackson
Schnitt Peter Jackson
Jamie Selkirk
Besetzung

Bad Taste (engl. schlechter Geschmack) ist der erste Spielfilm des neuseeländischen Regisseurs Peter Jackson, eine Low-Budget-Filmkomödie mit starken Splatter- und Science-Fiction-Elementen.

Handlung[Bearbeiten]

Eine Gruppe Außerirdischer in Menschengestalt landet in dem neuseeländischen Küstenstädtchen Kaihoro. Sie haben den Plan, die dort lebenden Menschen zu töten und als „Kostprobe“ für die außerirdische Fastfood-Produktion mitzunehmen. Bis auf einen Spendensammler fallen alle Einwohner den Aliens zum Opfer.

Vier Agenten der neuseeländischen Regierung, speziell auf Einsätze gegen Außerirdische trainiert, sollen herausfinden, was die Aliens wollen und sie an der Ausführung ihrer Pläne hindern. So kommt es zu massiven Blutorgien, in deren Verlauf die Aliens mit automatischen Waffen, Panzerfäusten, Messern und Ähnlichem abgeschlachtet werden. Durch massiven Gewalteinsatz können die Außerirdischen besiegt werden.

Kritik[Bearbeiten]

In diesem Film wurden zahlreiche Slapstick-Elemente eingebaut. Er versteht sich selbst als Parodie auf die Splatterfilme der späten siebziger und frühen achtziger Jahre. Die Handlung tritt gegenüber der stark übertriebenen Gewaltdarstellung in den Hintergrund, welche den parodistisch-komischen Ton von Bad Taste bestimmt.

Die starke Polarisierung des Publikums dürfte nicht zuletzt auf die extreme Überzeichnung zurückzuführen sein.

„Ein in Fan-Kreisen zum Kultobjekt avancierter No-Budget-Film als Fingerübung in Sachen Slasher-Film; er verbindet eine Vielzahl blutiger Effekte mit skurrilem Humor, wobei er die Grenzen des guten Geschmacks ignoriert.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1989: Fantafestival Audience Award
  • 1990: Nominierung auf dem Fantasporto in der Kategorie Bester Film [2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Peter Jackson selbst ist in einer Doppelrolle zu sehen. Er spielt einen irren Wissenschaftler und einen Außerirdischen. Sämtliche Darsteller sind Freunde, Bekannte und Verwandte von Jackson. Die Waffen sind allesamt billige Spielzeugwaffen oder wurden, ebenso wie alle Masken, selbst hergestellt. Die Außerirdischen sind – solange sie Menschengestalt haben – an hellblauen Hemden erkennbar. Jackson drehte den Film an Wochenenden in den Jahren 1983 bis 1987. Die Produktionskosten betrugen ca. 30.000 NZD. [3]

Fassungen[Bearbeiten]

In Deutschland sind zu dem Film verschiedene Fassungen auf DVD und VHS erschienen:

  • die ungekürzte und indizierte Fassung mit ca. 88 Minuten Laufzeit und einem SPIO/JK-Gutachten
  • eine gekürzte Fassung mit ca. 81 Minuten Laufzeit und der FSK-Freigabe keine Jugendfreigabe
  • eine gekürzte Fassung mit ca. 80 Minuten Laufzeit und einer FSK 18-Freigabe
  • eine gekürzte Fassung mit ca. 78 Minuten Laufzeit und einer FSK 12-Freigabe
  • eine ungekürzte Fassung auf Videokassette von Astro Records & Filmworks mit ca. 88 min Laufzeit

Literatur[Bearbeiten]

  • –MAERZ– (Axel Estein): "Mickey Mouse in Neuseeland gevierteilt! - Das Peter Jackson-Interview." In: Splatting Image, # 3, Mai 1990, S. 27-33, Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bad Taste im Lexikon des Internationalen Films
  2. http://www.imdb.com/title/tt0092610/awards?ref_=tt_awd
  3. http://www.imdb.com/title/tt0092610/business?ref_=tt_dt_bus