Bahnhof Rendsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rendsburg
Das Bahnhofsgebäude 2007
Das Bahnhofsgebäude 2007
Daten
Kategorie 4
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 4
IBNR 8000312
Lage
Stadt Rendsburg
Land Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Koordinaten 54° 18′ 9″ N, 9° 40′ 15″ O54.30259.6708333333333Koordinaten: 54° 18′ 9″ N, 9° 40′ 15″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Schleswig-Holstein
i7i12i13i15i16i16i18i19

Der Bahnhof Rendsburg ist ein von der Deutschen Bahn betriebener Bahnhof in Rendsburg. Er ist der Knotenpunkt zwischen den Strecken Neumünster–Flensburg und Husum–Kiel. Die Deutsche Bahn listet den Bahnhof in der Bahnhofskategorie 4.

Früher bestand vom Rendsburger Bahnhof aus noch eine weitere Verbindung nach Husum. Diese wird heute nur noch im Güterverkehr auf einem kurzen Abschnitt befahren.

Geschichte[Bearbeiten]

Als erstes war die rund 34 Kilometer lange, von regionalen Interessenten finanzierte Strecke der Rendsburg-Neumünsterschen Eisenbahn-Gesellschaft zwischen Neumünster und dem damals als Rendsburg-Glacis bezeichneten Bahnhof als Jütlandlinie[2] am 18. September 1845 eröffnet worden. Ihr folgte am 1. Januar 1847 der Anschluss der Hafenbahn von Rendsburg-Glacis bis Rendsburg-Obereider.

Betrieb[Bearbeiten]

Im Fernverkehr halten am Bahnhof Rendsburg seit dem 9. Dezember 2007 ICE-Züge der Relation Berlin–Aarhus sowie EuroCity-Züge der Relation AarhusHamburg. Außerdem stellen InterCity-Züge an Freitagen Direktverbindungen zwischen Flensburg, Berlin Hauptbahnhof und Köln Hauptbahnhof her. An Sonntagen halten zwei einzelne ICs nach Flensburg. Die DB Regionalbahn Schleswig-Holstein fährt im Regionalverkehr zwischen Neumünster und Flensburg mit RE- und RB-Zügen im Stunden- oder Zweistundentakt. Seit Dezember 2005 wird der vor einigen Jahren eingestellte InterRegio-Verkehr wieder von der DB Regionalbahn Schleswig-Holstein als „Schleswig-Holstein-Express“ bedient. Zuvor hatte die Veolia-Tochter Connex mit dem "Flensburg-Express" (FLEX) einen Nachfolgeverkehr für die eingestellten IR der Deutschen Bahn angeboten. Das Unternehmen musste jedoch 2005 Insolvenz anmelden.

Die Nord-Ostsee-Bahn befuhr die Relation Husum–Jübek–Schleswig–Rendsburg–Kiel mit modernen Triebzügen im Stundentakt. Die Relation Husum–Kiel wurde im Jahr 2009 neu vergeben. Den Wettbewerb um die Strecke gewann die DB Regio, die seit dem 11. Dezember 2011 die Strecke wieder befährt.

Geplant ist ein Ausbau der Strecke, was zu einem Halbstundentakt zwischen Kiel und Rendsburg führen soll.

Fernverkehr- und Regionalverkehr[Bearbeiten]

Linie Linienverlauf Takt
ICE 76 Berlin Ostbf – Hamburg Hbf – Neumünster – Rendsburg – Flensburg – Aarhus einzelne Züge
RE 7 Schleswig-Holstein-Express“: Flensburg – Rendsburg – Neumünster – Hamburg Hbf Stundentakt
RE 74 Kiel Hbf – Rendsburg – Schleswig – Husum Stundentakt
RB 75 Kiel Hbf – Rendsburg  (ab 5. Januar 2015) Stundentakt

Gleise[Bearbeiten]

Der Bahnhof besitzt vier Bahnsteiggleise, die von einer Bahnsteighalle überspannt werden. Die Züge fahren wie folgt:

  • Gleis 1: Fern- und Regionalzüge Richtung Hamburg, Regionalzüge der RB-SH nach Neumünster
  • Gleis 2: Regionalzüge der RB-SH nach Kiel
  • Gleis 3: Fernzüge Richtung Dänemark, Regionalzüge der RB-SH nach Flensburg/Padborg, Regionalzüge der RB-SH nach Husum/Bad St. Peter-Ording
  • Gleis 4: keine planmäßige Belegung

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Rendsburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. in "Landesweiter Nahverkehrsplan bis 2017 (LNVP bis 2017)" Seite 26, PDF
  2. Bahnstatistik BD Hamburg