Boeing Business Jet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BBJ
Boeing's commercial aircraft in BBJ livery.jpg
Verfügbare Modelle von BBJs
Typ: Geschäftsreiseflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: Boeing Commercial Airplanes
Erstflug: 4. September 1998
Indienststellung: 1999
Produktionszeit: Seit 1998 in Serienproduktion
Stückzahl: 152 ausgeliefert, 16 bestellt
(Stand: März 2014)[1][2][3][4][5]

Auf Basis der Boeing 737NG entwickelte der US-amerikanische Flugzeughersteller Boeing zusammen mit General Electric Geschäftsreiseflugzeuge, die heute unter dem Namen Boeing Business Jet, oder kurz BBJ, bekannt sind. Später kamen spezielle Versionen der Baureihen 747, 767, 777 und 787 hinzu.[6][7]

Entwicklung[Bearbeiten]

Die ursprüngliche BBJ ist ein Zwitter aus dem Rumpf der Boeing 737-700 kombiniert mit den strukturell verstärkten Tragflächen, der Tragflächenmittelsektion und dem verstärkten Fahrwerk der 737-800. Die Reichweite beträgt maximal 11.547 km. Die ersten zwei Auslieferungen erfolgten am 23. November 1998.[7] Auf Grund der großen Nachfrage bietet Boeing auch eine größere Version der BBJ an, die BBJ 2. Sie basiert auf dem kompletten Flugwerk der 737-800 und hat mit 10.408 km eine geringere Reichweite. Das dritte Modell BBJ3 basiert auf der 737-900ER (Extended Range) und bietet mit 104 m² 9 % mehr Kabinenbodenfläche als das BBJ-2-Modell sowie 37 % mehr als die BBJ. Die BBJ 3 hat mit acht zusätzlichen Tanks eine Reichweite von 10.177 km. Am 17. Oktober 2006 wurde das Programm mit zwei nicht genannten Kunden offiziell gestartet.

Varianten[Bearbeiten]

Standardrumpfflugzeuge[Bearbeiten]

Durch den Einbau von bis zu neun Zusatztanks, so genannten Auxiliary Fuel Tanks, wird aus der Boeing 737 ein Langstreckenflugzeug, das bei optimalen Bedingungen eine Reichweite von bis zu 11.547 km aufweist. Der serienmäßige Einbau von nach oben gebogenen Tragflächenenden (Winglets) ist ein weiteres Merkmal der BBJ. Der größte Unterschied zu den Passagierflugzeugen liegt jedoch in der Kabinenausstattung, die beispielsweise bei Jet Aviation, SR Technics und Lufthansa Technik nach Wunsch installiert werden kann. Zurzeit gibt es drei Modellvarianten:

BBJ
auf Basis der Boeing 737-700.
BBJ 2
auf Basis der Boeing 737-800.
BBJ 3
auf Basis der Boeing 737-900ER.

Inzwischen sind auch die MAX-Versionen der Boeing 737 als Business-Jet-/VIP-Variante bestellbar.[1]

Großraumflugzeuge[Bearbeiten]

747 VIP
Version der Boeing 747-8.
777 VIP
Version der Boeing 777-200LR „Worldliner“ bzw. alternativ der Boeing 777-300ER.
787 VIP
Version der Boeing 787-8 bzw. alternativ der Boeing 787-9.

Im Januar 2009 wurde auch eine Boeing 767-400ER als Business-Jet-/VIP-Version ausgeliefert.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b 737 Model Summary auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 5. April 2014.
  2. 747 Model Summary auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 5. April 2014.
  3. a b 767 Model Summary auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 5. April 2014.
  4. 777 Model Summary auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 5. April 2014.
  5. 787 Model Summary auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 5. April 2014.
  6. Commercial Airplanes Backgrounder auf boeing.com (PDF, englisch; 50 kB). Abgerufen am 9. November 2013.
  7. a b Orders and Deliveries auf boeing.com (englisch). Abgerufen am 9. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Boeing Business Jet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien