Brabus Rocket

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brabus Rocket auf dem Tuner GP 2006 in Hockenheim
Brabus Rocket in der Polizeiversion auf dem Tuner GP 2007

Der Brabus Rocket, auch Brabus CLS V12 S ist ein auf der IAA im Jahr 2005 vorgestelltes Hochleistungsfahrzeug von Brabus.

Erste Generation[Bearbeiten]

Der erste Brabus Rocket basiert auf dem Mercedes-Benz C 219 und wird mit dem derzeit stärksten Motor von Brabus ausgerüstet. Beim Rocket handelt es sich offiziell um ein Brabus-Modell, so wurden alle Mercedes-Benz-Embleme durch Brabus Logos ersetzt, einzig auf dem Lenkrad ist noch ein Mercedes-Benz-Stern vorhanden.

Wie auch Mercedes-Benz bezeichnet Brabus dieses Fahrzeug als viertüriges Coupé. Nach der üblichen Definition ist es jedoch eine viertürige Sportlimousine. Im Bezug zur ehemals schnellsten Serienlimousine der Welt, dem Brabus E V12, wurde der Brabus Rocket sicherlich auch deswegen von Brabus als viertüriges Coupé benannt, weil er so den E V12 nicht ablöst, sondern in einer eigenen Klasse als weiteres schnellstes Serienfahrzeug der Welt gilt.

Eine Besonderheit des Brabus Rocket ist die Tatsache, dass Brabus diesem Fahrzeug neben der üblichen Modellbezeichnung erstmals einen Namen gab.

Der Grundpreis für den Brabus Rocket beträgt 416.000 Euro.

Motor[Bearbeiten]

Der Brabus Rocket verfügt über einen V12-Motor mit einem Hubraum von 6233 cm³ und einem maximalen Drehmoment von 1320 Nm, das jedoch elektronisch auf 1100 Nm (ab einer Drehzahl von 2100/min) begrenzt wird. Die maximale Motorleistung von 537 kW/730 PS wird bei 5100/min erreicht. Der Motor verfügt zur Leistungssteigerung über eine Biturboaufladung.

Fahrleistungen[Bearbeiten]

Höchstgeschwindigkeit[Bearbeiten]

Der Brabus Rocket erreicht eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h, da es noch keine passenden Serienreifen für die im italienischen Nardò im Oktober 2006 maximal erreichte Geschwindigkeit von 365,7 km/h gibt. Mit diesem Wert war der Rocket zeitweise die schnellste Limousine der Welt, bis dieser Titel am 12. November 2008 an den BMW M 5 Hurricane RS des BMW-Tuners G-Power mit einer offiziell bestätigten Endgeschwindigkeit von 367,4 km/h ging.

Beschleunigungswerte[Bearbeiten]

  • 0–100 km/h: 3,7 Sekunden
  • 0–200 km/h: 10,2 Sekunden
  • 0–300 km/h: 27,8 Sekunden

Verbrauch[Bearbeiten]

  • innerorts 24,5 Liter
  • außerorts 13,4 Liter
  • kombiniert 15,0 Liter

die CO2-Emissionen gibt Brabus mit 357 g/km an.

Rocket 800[Bearbeiten]

Brabus Rocket 800 auf der IAA 2011

Genau ein Jahr nach der Vorstellung der neuen Generation des CLS stellte Brabus auf der IAA 2011 die zweite Generation des Rocket vor. Die Leistung des V12 wurde auf 588 kW (800 PS) gesteigert. Entsprechend wird das neue Modell Rocket 800 genannt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Brabus Rocket – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien