Brody Dalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brody Dalle

Brody Dalle (* 1. Januar 1979 in Melbourne; eigentlich Bree Joanna Alice Robinson) ist eine australische Sängerin und Gitarristin.

Biografie[Bearbeiten]

Brody Dalle gründete mit 13 Jahren ihre erste Band Sourpuss und spielte mit ihr, im Alter von 16 Jahren, an der Seite von den Beastie Boys und Sonic Youth beim Australia's Somersault Festival. Dort lernte sie Tim Armstrong, Frontmann von Rancid, kennen. Dalle folgte ihm in die USA und heiratete ihn 1997. Ein Jahr später gründete sie die Band The Distillers. Nach der Scheidung von Armstrong 2003 ist Brody Dalle mit dem Queens-of-the-Stone-Age-Frontmann Josh Homme liiert und mittlerweile auch verheiratet. Am 17. Januar 2006 brachte sie die gemeinsame Tochter Camille Harley Homme zur Welt. Am 26. Januar 2011 gab Dalle auf ihrem Twitter Account bekannt, dass sie ihr zweites Kind erwartet. Auf den Queens-of-the-Stone-Age-Alben Lullabies to Paralyze (2005) sowie Era Vulgaris (2007) war sie als Gastsängerin vertreten, ebenso 2002 auf dem Debütalbum der Transplants. Für die Eagles of Death Metal und Lars Frederiksen and the Bastards war sie an der künstlerischen Gestaltung von Alben beteiligt. Außerdem wirkte sie als Gitarristin bei den Aufnahmen zu Courtney Loves Album America's Sweetheart mit. Da sich The Distillers Anfang Februar 2007 offiziell auflösten, ist sie nun Frontfrau der neu gegründeten Band Spinnerette, bei der auch Tony Bradley von The Distillers spielt. Außerdem soll ein Soloalbum erscheinen.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Live mit Spinnerette (2009)
  • 2000: The Distillers
  • 2002: Sing Sing Death House
  • 2003: Coral Fang
  • 2009: Spinnerette

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 1999: the Distillers
  • 2001: City of Angels
  • 2002: The Young Crazed Peeling
  • 2003: Drain the Blood
  • 2003: The Hunger
  • 2003: Beat Your Heart Out
  • 2008: Ghetto Love EP
  • 2009: Baptized by Fire

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. News - Brody Dalle - Punk trifft Strokes. 10. April 2013. Abgerufen am 10. April 2013.

Weblinks[Bearbeiten]