Castell’Alfero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castell’Alfero
Kein Wappen vorhanden.
Castell’Alfero (Italien)
Castell’Alfero
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Asti (AT)
Koordinaten: 44° 59′ N, 8° 13′ O44.9822222222228.2116666666667235Koordinaten: 44° 58′ 56″ N, 8° 12′ 42″ O
Höhe: 235 m s.l.m.
Fläche: 19,96 km²
Einwohner: 2.771 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 139 Einw./km²
Postleitzahl: 14033
Vorwahl: 0141
ISTAT-Nummer: 005025
Volksbezeichnung: Castellalferesi
Schutzpatron: Santi Pietro und Paolo

Castell’Alfero ist eine Gemeinde mit 2771 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der italienischen Provinz Asti (AT), Region Piemont.

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Callianetto, Stazione, Casotto, Serra Perno, Noveiva, Moncucco und Bricco Beretta. Die Nachbargemeinden sind Asti, Calliano, Corsione, Cossombrato, Frinco, Tonco und Villa San Secondo.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 235 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 19,97 km².

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Castell’Alfero verfügt über ein großes Barockschloss mit schönem Garten sowie über die romanische Kirche Madonna della Neve aus dem Jahr 1155.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

In Castell'Alfero werden Reben der Sorte Barbera für den Barbera d’Asti, einen Rotwein mit DOCG Status angebaut.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.