Central Falls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Central Falls
Broad Street, Central Falls
Broad Street, Central Falls
Lage in Rhode Island
Central Falls (Rhode Island)
Central Falls
Central Falls
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Rhode Island
County:

Providence County

Koordinaten: 41° 53′ N, 71° 24′ W41.89-71.392527Koordinaten: 41° 53′ N, 71° 24′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 19.376 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 6.250,3 Einwohner je km²
Fläche: 3,3 km² (ca. 1 mi²)
davon 3,1 km² (ca. 1 mi²) Land
Höhe: 27 m
Postleitzahl: 02863
Vorwahl: +1 401
FIPS:

44-14140

GNIS-ID: 1218931
Website: www.centralfallsri.us
Bürgermeister: Charles D. Moreau

Central Falls ist eine Stadt im Providence County, Rhode Island, Vereinigte Staaten. Bei der Volkszählung 2010 betrug die Einwohnerzahl 19.376. Mit einer Fläche von nur 1,29 Quadratmeilen ist es die kleinste, aber am dichtesten bevölkerte Stadt im kleinsten Bundesstaat wie auch unter den am dichtesten besiedelten Städten in den Vereinigten Staaten. Central Falls hat seinen Namen von einem Wasserfall auf dem nahe gelegenen Blackstone River. Im August 2011 stellte die Central Falls einen Insolvenzantrag nach Chapter 9 des US-amerikanischen Insolvenzrechts.[1]

Geographie[Bearbeiten]

Central Falls liegt zwischen Pawtucket und den Städten Cumberland und Lincoln, es liegt am Nordrand der Providence Metropolitan Area, eines Ballungsraumes an der Atlantikküste mit 1,5 Millionen Einwohnern rund um Providence, etwa 40 km südwestlich von Boston und 200 km nordöstlich von New York. Die Stadt ist gut an den Straßenverkehr angebunden, neben einigen State Routes im und beim Stadtgebiet verläuft die I-95 knapp westlich daran vorbei.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet der späteren Stadt war vor 1800 dicht bewaldet und von Nipmuck-, Wampanoag- und Narraganset-Indianern bewohnt. Erste Siedler kamen aus der Gegend von Smithfield, der heutige Name der Siedlung besteht seit 1824.[2]

Die Stadt Central Falls wurde 1895 gegründet. Die Textilindustrie bestimmte wie auch in Pawtucket die Wirtschaft der Stadt bis weit in das 20. Jahrhundert, der Blackstone River stellte günstige Wasserkraft für die zahlreichen Textilmühlen der Stadt zur Verfügung. Darüber hinaus bestanden Hammermühlen zur Stahlverarbeitung das Stadtbild.

Im Stadtgebiet gibt es mehrere National Historic Places, darunter den Central Falls Mill Historic District, der mehrere historische Mühlen enthält, oder den South Central Falls Historic District, wo mehrere denkmalgeschützte Häuser zusammenstehen. Auch das Ensemble der Valley Falls Mill, Office and Bath House ist ein eingetragenes Denkmal, hier ist neben der 1855 erbauten Mühle von Valley Falls auch ein dazugehörendes Kontorgebäude und ein Badehaus erhalten.

Demographie[Bearbeiten]

Laut Volkszählung von 2000 gab es 6.696 Haushalte und 4.359 Familien in der Stadt. Die Bevölkerungsdichte war mit 6.039,8 Menschen pro Quadratkilometer sehr hoch. Etwas mehr als 36 % der Bevölkerung waren Weiße und knapp 6 % Afro-Amerikaner, 28 % gehörten anderen Volksgruppen an. Etwas mehr als 67 % der Bevölkerung waren Hispanics oder Latinos. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 10.825 US-Dollar, 29 % der Bevölkerung lebte unter der Armutsgrenze.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Central Falls, Rhode Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel "Eine Stadt erklärt den Bankrott" in der Welt am Sonntag vom 23. Oktober 2011, Seite 38
  2. City History. Internetauftritt von Central Falls