Charles D. Hall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Daniel Hall (* 20. April 1888 in Norwich, Norfolk, England; † 8. April 1970 in Los Angeles, Kalifornien) war ein britisch-amerikanischer Szenenbildner.

Leben[Bearbeiten]

Charles D. Hall begann seine Karriere als Bühnenbildner beim Theaterbesitzer Fred Karno in London. Hier schloss er Freundschaft mit dem später weltberühmten Komiker Charles Chaplin. Um 1910 übersiedelte Hall über Kanada in die Vereinigten Staaten. Bei Universal Pictures erhielt er einen Vertrag. 27 Jahre lang arbeitete er für das Studio und arbeitete auch immer wieder mit Chaplin zusammen. Nach Problemen bei dem Spionagedrama The Road Back von James Whale wechselte Hall zu Hal Roach. Schon sein erster Film für das neue Studio (Uns geht's ja prächtig) brachte ihm 1939 eine Oscarnominierung ein. Ein Jahr später folgte eine weitere Nominierung, diesmal für den Abenteuerfilm Kettensträfling in Australien. Bis zu seinem Karriereende 1955 war Charles D. Hall für die Ausstattung von über 100 Filmen verantwortlich. In den letzten zwei Jahren war er dabei für das Fernsehen tätig.

In seiner Freizeit ging Charles D. Hall seinem Hobby, der Landschaftsmalerei, nach. Sein Haus in Hollywood kaufte er von dem damals aufstrebenden Schauspieler John Wayne. Am 8. April 1970 starb er in Los Angeles. Sein Großneffe, der Regisseur Matthew Charles Hall, widmete seinen Kurzfilm In the Land of Phantoms dem Andenken an seinen Großonkel.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]