Chelsea Quinn Yarbro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chelsea Quinn Yarbro (* 15. September 1942 in Berkeley, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin finnisch-italienischer Abstammung.

Sie studierte bis 1963 an der San Francisco State University und konnte bereits 1964 ein erstes Theaterstück (The Crook-Backed King) auf die Bühne bringen. Sie hat nach ihrer ersten gedruckten Story 1969 mehr als 70 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten verfasst, zum Teil unter den Künstlernamen Terry Nelson Bonner, Quinn Fawcett, T. C. F. Hopkins oder Trystam Kith.

Yarbro schreibt seit 1969 in den Bereichen Fantasy, historische Romane, Horror, Jugendliteratur, Science-Fiction und Western. Am bekanntesten ist ihre historische Horror-Serie um den Vampirgrafen Saint Germain (ab 1978), die sich an den historischen Grafen von Saint Germain anlehnt.

Neben dem Schreiben arbeitet Yarbro als Kartografin, legt Tarot-Karten, ist Handleserin und komponiert Musik. Sie beherrscht sieben Instrumente und hat Musiktheorie studiert.

Werke (in deutscher Übersetzung)[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • 1976 Time of the Fourth Horseman (deutsch: Der vierte apokalyptische Reiter, deutsch von Horst Pukallus, Bastei, Bergisch Gladbach, 1979) ISBN 3-404-01426-X
  • 1978 False Dawn (deutsch: Falsche Dämmerung, deutsch von Sylvia Pukallus, Heyne, München, 1980) ISBN 3-453-30647-3
  • 1978 Hotel Transylvania (deutsch: Hotel Transylvania, deutsch von Heiko Langhans, Festa, Almersbach, 2003) ISBN 3-935822-57-X
  • 1979 The Palace (deutsch: Palast der Vampire, deutsch von Alfons Winkelmann, Festa, Leipzig, 2005) ISBN 3-86552-012-X

Sachbuch[Bearbeiten]

  • 1979 Messages from Michael (deutsch: Michael: Mensch sein. Edition Borg, Zürich, 1998) ISBN 3-905582-00-7

Weblinks[Bearbeiten]