Chris Lindberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Chris Lindberg Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. April 1967
Geburtsort Fort Frances, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1985–1987 Estevan Bruins
1987–1989 University of Minnesota Duluth
1989–1990 Binghamton Whalers
1990–1992 Team Kanada
1992–1993 Calgary Flames
1993–1994 Québec Nordiques
1994–1997 Krefelder EV
1997–1998 Grand Rapids Griffins
1998 EV Zug
1998–1999 SC Rapperswil-Jona
1999–2000 ZSC Lions
2000–2001 HC Lugano
2001–2002 HC Servette Genève
EHC Visp
2002–2003 HC Ajoie
2003–2004 EC VSV

Christopher Lawrence Lindberg (auch Christopher Lloyd Lindberg; * 16. April 1967 in Fort Frances, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere für die Calgary Flames und Québec Nordiques in der National Hockey League sowie den Krefelder EV in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Lindberg begann seine Karriere 1987/88 im Team der University of Minnesota Duluth in der National Collegiate Athletic Association. Bereits zur Saison 1989/90 hatte er seine ersten Einsätze bei den Binghamton Whalers in der American Hockey League. 1991 schaffte den Sprung in die National Hockey League und bestritt 17 Spiele für die Calgary Flames. Im selben Jahr wurde er in die Kanadische Eishockeynationalmannschaft berufen, mit denen er bei den Olympischen Winterspielen 1992 eine Silbermedaille gewann.

1994 wechselte er zum Krefelder EV in die Deutsche Eishockey Liga. 1996/97 war er Toptorschütze in der DEL. 1998 verließ er Krefeld und ging über einen kurzen Zwischenstopp in den USA in die Schweiz. 1999/2000 hatte er noch einmal neun Einsätze im Trikot der Nationalmannschaft. Seine letzte Saison 2003/04 verbrachte er in Österreich beim EC VSV.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 3 116 17 25 42 47
Playoffs 3 2 0 1 1 2

Weblinks[Bearbeiten]