Christoph Brouwer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christoph Brouwer

Christoph Brouwer (* 10. November 1559 in Arnheim; † 2. Juni 1617 in Trier; latinisiert Christophorus Brouwerus) war ein deutscher Jesuit und Historiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Christoph Brouwer wurde am 10. November 1559 in Arnheim geboren. Am 12. März 1580 nahm ihn in Trier der Jesuitenorden auf. Er war von 1601 bis 1613 Leiter des Jesuitenkollegs in Fulda, später wurde er wieder nach Trier versetzt. Auch war er dort an der Universität Trier als Philosophieprofessor angestellt. Dort verstarb er am 2. Juni 1617 im Alter von 59 Jahren an Gicht.

An seinem Hauptwerk, einer Geschichte des Erzbistums Trier, hat er 30 Jahre lang gearbeitet. Das Werk wurde 1629, Jahre nach Brouwers Tod, gedruckt, allerdings durch die Kurfürsten zensiert. Erst 1670 wurde es dann stark abgeändert veröffentlicht.

Werke[Bearbeiten]

  • Fuldensium antiquitatum libri IIII. 1612 (Digitalisat)
  • Antiquitatum et annalium Trevirensium libri XXV. Zwei Bände. 1629/1670
  • Metropolis ecclesiae Trevericae […], ed. Christianus de Stramberg. Zwei Bände. 1855–1856

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Christoph Brouwer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien