Chvaleč

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chvaleč
Wappen von ????
Chvaleč (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Trutnov
Fläche: 1722 ha
Geographische Lage: 50° 35′ N, 16° 3′ O50.59083333333316.044444444444493Koordinaten: 50° 35′ 27″ N, 16° 2′ 40″ O
Höhe: 493 m n.m.
Einwohner: 650 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 541 03 - 542 11
Verkehr
Straße: Police nad Metují - Trutnov
Bahnanschluss: Trutnov–Teplice nad Metují
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Veronika Přívratská (Stand: 2007)
Adresse: Chvaleč 231
542 11 Chvaleč
Gemeindenummer: 579335
Website: www.chvalec.cz

Chvaleč (deutsch Qualisch) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt elf Kilometer nordöstlich von Trutnov an der Grenze zu Polen und gehört zum Okres Trutnov.

Geographie[Bearbeiten]

Chvaleč befindet sich im Norden des Habichtsgebirges im Tal des Baches Chvalečský potok. Östlich erhebt sich die Krupná hora (705 m), im Südosten das Přední Hradiště (710 m) und im Nordwesten der Węglarz (567 m). Zwischen Petříkovice und Okrzeszyn besteht ein Grenzübergang für den kleinen Grenzverkehr. Südwestlich liegt die stillgelegte Steinkohlenzeche Celestin.

Nachbarorte sind Okrzeszyn und Uniemyśl im Norden, Horní Adršpach im Nordosten, Hodkovice im Osten, Janovice im Südosten, Radvanice, Studénka und Slavětín im Süden, Lhota und Bezděkov im Südwesten sowie Petříkovice im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Qualisdorph stammt aus dem Jahre 1329. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts bildete Qualisch eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Trautenau.

Zwischen 1850 und 1870 bildete Slatin / Slavětín einen Ortsteil von Qualisch. Danach löste sich das Dorf los und bildete eine eigene Gemeinde.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Chvaleč besteht aus den Ortsteilen Chvaleč (Qualisch) und Petříkovice (Petersdorf).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Jakobus des Älteren, erbaut 1706
  • Kapelle in Petříkovice
  • Denkmal für Ladislav Opočenský in Petříkovice
  • gezimmerte Chaluppe

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)