Janské Lázně

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Janské Lázně
Wappen von Janské Lázně
Janské Lázně (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Trutnov
Fläche: 1373 ha
Geographische Lage: 50° 38′ N, 15° 47′ O50.62916666666715.778611111111519Koordinaten: 50° 37′ 45″ N, 15° 46′ 43″ O
Höhe: 519 m n.m.
Einwohner: 777 (1. Jan. 2013) [1]
Postleitzahl: 542 25
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Václav Němec (Stand: 2007)
Adresse: náměstí Svobody 273
542 25 Janské Lázně
Gemeindenummer: 579351
Website: www.janske-lazne.cz

Janské Lázně (deutsch Johannisbad) ist ein Kurort im tschechischen Riesengebirge mit ungefähr 800 Einwohnern. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 519 m über NN.

Geschichte[Bearbeiten]

Johannisbad um 1900

Der Ort wurde 1680 als Kurbad von Johann Adolf Fürst zu Schwarzenberg begründet und besitzt eine Thermalquelle mit 29,6 °C und eisenhaltige Quellen. In den Badeort in einem Nebental des Flusses Aupa im Riesengebirge kommen neben Kurgästen auch viele Wintersportler.

Wichtige touristische Ziele sind der Aussichtsturm auf dem Černá Hora (Schwarzenberg, 1299 m) und die Kur-Kolonnade. 1925 wurde hier die Nordische Skiweltmeisterschaft 1925 durchgeführt.

Kurkolonnade bei Nacht

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Zur Stadt gehört der Ortsteil Černá Hora (Schwarzenberg).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2013 (PDF; 543 KiB)