Cirilo Flores (Bischof)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cirilo Flores (2013)

Cirilo B. Flores (* 20. Juni 1948 in Corona, Kalifornien; † 6. September 2014 in San Diego, Kalifornien[1]) war Bischof von San Diego.

Leben[Bearbeiten]

Cirilo Flores wurde 1948 im kalifornischen Corona als drittes von sechs Kindern geboren. Er besuchte lokale Schulen und erhielt seinen Abschluss an der katholischen Notre Dame High School in Riverside im Bistum San Bernardino.[2] Flores studierte an der Loyola Marymount University in Los Angeles und der Stanford University, ehe er zehn Jahre als Jurist in den Los Angeles und Riverside Countys arbeitete. 1986 trat er in das Priesterseminar St. John in Camarillo ein.[2] Flores empfing am 8. Juni 1991 durch den Bischof von Orange in California, Norman Francis McFarland, das Sakrament der Priesterweihe für das Bistum Orange in California. Als Pfarrvikar wirkte er in den Städten Santa Ana, Costa Mesa, Newport Beach und La Habra. Ab dem Jahr 2000 war er Pastor der Gemeinde St. Anne in Santa Ana, ab September 2008 Pastor von St. Norbert in Orange.[2]

Am 5. Januar 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Titularbischof von Quiza und zum Weihbischof in Orange in California. Der Bischof von Orange in California, Tod David Brown, spendete ihm am 19. März desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Weihbischof in Orange in California, Dominic Mai Luong, und der emeritierte Bischof von Orange in California, Norman Francis McFarland.[3]

Benedikt XVI. ernannte ihn am 4. Januar 2012 zum Koadjutorbischof von San Diego. In dieser Funktion unterstützte er den amtierenden Bischof Robert Henry Brom, bis dessen Rücktritt am 18. September 2013 von Papst Franziskus angenommen wurde. Hiermit stieg Flores zum fünften Bischof von San Diego auf und übernahm die Leitung der Diözese.[2]

In der US-amerikanischen Bischofskonferenz war Flores in den Komitees für Lateinamerika und die Hispanics tätig.

Flores erlitt im April 2014 einen Schlaganfall.[4] Im August 2014 wurde bei ihm zudem Prostatakrebs diagnostiziert,[5] an dessen Folgen Flores wenige Wochen nach Bekanntgabe der Diagnose starb.

Cirilo Flores war Großoffizier des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Wappen[Bearbeiten]

Wappen des Bischofs Flores

Bischof Flores’ Wappen zeigt auf blauem Grund eine offene Bibel mit einem Krummstab. Hiermit soll die Aufgabe des Priesters, die Gemeinde durch das Wort Gottes zusammenzuhalten, zum Ausdruck gebracht werden. Im Bistum Orange in California, wo er 18 Jahre als Gemeindepfarrer wirkte, war dies seine Aufgabe gewesen, die mit seiner Berufung zum Weihbischof in Orange sowie danach zum Bischof von San Diego weiter gewachsen war. Über der Bibel und dem Krummstab befindet sich eine Krone, die zusammen mit dem blauen Hintergrund die Jungfrau Maria ehrt. Zudem spielt die Krone auf den Namen von Flores’ Heimatstadt Corona an. Im unteren Abschnitt sind drei Rosen, die erneut die Marienverehrung zum Ausdruck bringen, jedoch auch an die Märtyrer Mexikos erinnern sollen. Die Blumen lassen sich zudem als bildliche Wiedergabe des Familiennamens des Bischofs verstehen, da „flores“ das spanische Wort für „Blumen“ ist.[2]

Der Wahlspruch lautet For the Greater Glory of God („Alles zur größeren Ehre Gottes“). Dies ist auch der Spruch des Jesuitenordens, der Flores an der Loyola Marymount University ausbildete.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cirilo Flores (Bischof) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. San Diego bishop dies after battle with cancer
  2. a b c d e f Biografie von Cirilo Flores. Offizielle Website des Bistums San Diego. Abgerufen am 17. Juni 2014.
  3. Eintrag zu Cirilo Flores auf catholic-hierarchy.org (englisch)
  4. "Bishop expected to leave hospital this week". Artikel auf FOX5sandiego.com. Abgerufen am 17. Juni 2014
  5. "Catholic bishop in San Diego being treated for prostate cancer", LA Times, 25. August 2014
Vorgänger Amt Nachfolger
Robert Henry Brom Bischof von San Diego
2013–2014
---