Cornelis Pietersz. Bega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cornelis Bega (Selbstporträt)
Cornelis Bega: Das Tischgebet.

Cornelis Pietersz. Bega (* 1631 oder 1632 in Haarlem; † 27. August 1664 vermutlich an der Pest) war ein niederländischer Barock-Maler und Radierer.

Leben[Bearbeiten]

Cornelis Bega war der Sohn des Bildhauers und Goldschmieds Pieter Jansz. Begijn. Seine Mutter Maria kam aus einer wohlhabenden Malerfamilie und war die Tochter des Haarlemer Künstlers Cornelis van Haarlem und dessen Frau Marietje Deyman. Vom Vater wegen seines leichtsinnigen Lebenswandels verstoßen, weshalb er den Namen Bega annahm, war er später Schüler des Adriaen van Ostade.

Bevorzugt malte er, ebenso wie sein Lehrmeister van Ostade, Genrebilder. Diese haben Szenen aus den sog. niederen Kreisen des Volkslebes, namentlich aus Wirtshäusern und Bauerngesellschaften, Trinker, Raucher, Alchimisten, Astrologen und dergleichen zum Gegenstand. Die 34 von ihm bekannten Radierungen behandeln die gleichen Stoffe wie seine Gemälde.

Unter anderem radierte er auch in Kupfer. Zu den von ihm ausgeführten, bekannten Blättern gehören: Das Wirtshaus, Das Bauernhaus mit acht Bauern, Der Bauer am Fenster (ganz mit der kalten Nadel vollendet) und Die junge Wirtin mit zwei alten Bauern.

Von 1653 bis 1654 reiste er zusammen mit den Künstlern Dirck Helmbreker, Vincent van der Vinne und Guillam Dubois durch Deutschland, die Schweiz und Frankreich. 1654 trat er der Lukasgilde seiner Heimatstadt Haarlem bei. Anfang der 1650er Jahre muss Bega mit dem gleichfalls in Haarlem ansässigen Künstler Leendert van der Cooghen befreundet gewesen sein, der ihn mehrfach porträtierte. Nach 1660 wurden seine Bilder farbiger und konzentrierten sich mehr auf Details und Texturen.

Bilder Begas finden sich beinahe in allen größeren europäischen Galerien, wie zum Beispiel im Louvre in Paris, im Rijksmuseum zu Amsterdam, in München, Sankt Petersburg oder Dresden und Berlin.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Wirtshausszene mit junger Frau und trinkendem Bauern, ca. 1662. Leinwand. 37,2 x 32,7 cm. Privatsammlung, Connecticut.
  • Das Duett, 1663.
  • Der Alchimist, 1663. Öl auf Holz. J. Paul Getty Museum, Los Angeles.
  • Bauernbelustigung. Öl auf Leinwand. Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München.
  • Das Tischgebet.
  • Die Musikerin. Öl auf Leinwand. Gemeentemuseum Den Haag.
  • Singendes Mädchen mit Laute. Galleria degli Uffizi, Florenz.
  • Paar in einem Innenraum. (Originalgröße des Bildes B/H 24 x 31 cm), Private Collection Johnny van Haeften, London.
  • Bauernhaus-Empfangszimmer mit Landwirt, Aufnahmevorrichtung und Kind, 1654. Feder, Tinte, Bürste und Überbleistift auf Papier. (Originalgröße des Bildes B/H 14 x 17 cm.) Hamburger Kunsthalle.
  • Mandolinen spielendes Mädchen. (Originalgröße des Bildes B/H 32 x 38 cm.) Private Collection Johnny van Haeften, London
  • Innenleben einer Holländischen Taverne. (Originalgröße des Bildes B/H 35 x 39 cm.) Musée de L’Hotel Sandelin, Saint Omer.
  • Verliebtes Paar. Öl auf Leinwand. (Originalgröße des Bildes B/H 32,8 x 28,7 cm.) Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien.
  • Der Astrologe. (Originalgröße des Bildes B/H 29,6 x 36,9 cm.) National Gallery, London
  • Die Gesellschaft am Kamin
  • Die zwei Liebenden
  • Der Lautenspieler

Ausstellungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ausstellungsbeschrieb auf der Website des Museums, abgerufen am 24. Mai 2012.
  2. Franz Zelger: „Grau in tausend Stufen“. Der Haarlemer Genremaler Cornelis Bega wird in Aachen neu entdeckt. Ausstellungs-Besprechung in Neue Zürcher Zeitung vom 24. Mai 2012, abgerufen am 24. Mai 2012.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cornelis Pietersz. Bega – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien