Daniella Monet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniella Monet mit der Victorious-Besetzung bei einem Konzertauftritt im Avalon Hollywood.

Daniella Monet Zuvic (* 1. März 1989 in West Hills, Los Angeles) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Monet, die französische, deutsche, salvadorianische und irische Wurzeln hat, trat bereits ab ihrem siebten Lebensjahr in zahlreichen Werbespots auf.

1997 hatte Monet einen Gastauftritt in einer Episode der Fernsehserie Pacific Blue – Die Strandpolizei. 2003 übernahm sie wiederkehrende Serienrollen in der Fernsehserie American Dreams und der Sitcom Meine wilden Töchter. 2004/2005 spielte sie die Rolle der Megan Kleinman in der kurzlebigen CBS-Sitcom Listen Up!, wo sie an der Seite von Jason Alexander spielte. Einen weiteren Gastauftritt hatte sie 2006/2007 in der Fernsehserie Zoey 101 als Chases kurzzeitge Freundin Rebecca. 2007 spielte sie in dem Kriminalfilm Nancy Drew – Girl Detective und in der Familienkomödie Taking 5.

2008 spielte sie die Rolle der Dana Wohl, der Anführerin der Cheerleader-Gruppe in der Sitcom Hotel Zack & Cody in der Episode Benchwarmers. Sie trat auch in Justin Biebers Musikvideo Eenie Meenie auf, als Mädchen im Swimmingpool.

Von 2010 bis 2013 spielte Monet eine Hauptrolle in der Nickelodeon-Fernsehserie Victorious.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniella Monet – Sammlung von Bildern