Daniella Monet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniella Monet mit der Victorious-Besetzung bei einem Konzertauftritt im Avalon Hollywood.

Daniella Monet Zuvic (* 1. März 1989 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Monet, die in West Hills (Los Angeles) geboren wurde, hat französische, deutsche, salvadorianische und irische Wurzeln. Sie trat bereits ab ihrem siebten Lebensjahr in zahlreichen Werbespots auf.

1997 hatte Monet einen Gastauftritt in einer Episode der Fernsehserie Pacific Blue – Die Strandpolizei. 2003 übernahm sie wiederkehrende Serienrollen in der Fernsehserie American Dreams und der Sitcom Meine wilden Töchter. 2004/2005 spielte sie die Rolle der Megan Kleinman in der kurzlebigen CBS-Sitcom Listen Up!, wo sie an der Seite von Jason Alexander spielte. Einen weiteren Gastauftritt hatte sie 2006/2007 in der Fernsehserie Zoey 101 als Chases kurzzeitige Freundin Rebecca. 2007 spielte sie in dem Kriminalfilm Nancy Drew – Girl Detective und in der Familienkomödie Taking 5.

2008 spielte sie die Rolle der Dana Wohl, der Anführerin der Cheerleader-Gruppe in der Sitcom Hotel Zack & Cody in der Episode Benchwarmers. Sie trat auch in Justin Biebers Musikvideo Eenie Meenie auf, als Mädchen im Swimmingpool.

Von 2010 bis 2013 spielte Monet eine Hauptrolle in der Nickelodeon-Fernsehserie Victorious.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniella Monet – Sammlung von Bildern