Dempster Highway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/CA/YT-H

Dempster Highway
Dempster Highway Shield.svg
Basisdaten
Betreiber: Yukon Department of
Highways and Public Works
Straßenbeginn: 40 km östlich von Dawson
(63° 59′ N, 138° 45′ W63.990693-138.750196)
Straßenende: Inuvik
(68° 21′ N, 133° 42′ W68.352415-133.693652)
Gesamtlänge: 736 km

Region:

Der Highway in den Richardson Mountains
Der Highway in den Richardson Mountains

Der Dempster Highway, oft auch als Yukon Highway 5 und als Northwest Territories Highway 8 bezeichnet, ist ein kanadischer Highway, der rund 40 km östlich von Dawson City in Yukon am Klondike Highway beginnt und 736 km später in Inuvik, Northwest Territories endet.

Die Verlängerung als ganzjährig befahrbare Straße noch 194 km weiter nach Norden bis zur Siedlung Tuktoyaktuk an der kanadischen Nordküste wurde im Januar 2014 begonnen und soll 2018 eröffnet werden.[1] Bisher wird dieser Abschnitt als Tuktoyaktuk Winter Road bezeichnet und ist als sogenannte Eisstraße nur im Winter befahrbar. Der Highway verläuft dort über das gefrorene Mackenzie-River-Delta. Er kreuzt den Peel River und den Mackenzie River mit einer Kombination aus saisonalem Fährservice und Eisbrücken.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Dempster Highway in der Nähe der Grenze zwischen Yukon und NWT. Bild aufgenommen auf dem Wright Pass in Richtung Süden zu den Richardson Mountains
Straßenschild am Dempster Highway

Große Teile des Highways folgen einem alten Hundeschlittenweg. Der Highway ist nach Inspektor William John Duncan Dempster von der Royal Canadian Mounted Police benannt, ein junger Polizist, der mit seinen Schlittenhunden häufig den Weg zwischen Dawson City und Fort McPherson, Northwest Territories benutzte. Dempster und zwei weitere Polizisten wurden im März 1911 mit einer Rettungsmission beauftragt und sollten Inspektor Francis Joseph Fitzgerald sowie drei seiner Männer finden, da diese nie auf ihrer planmäßigen Winterpatrouille in Dawson City angekommen waren. Dempster und seine Kollegen fanden die Anfang Februar Verstorbenen schließlich am 21. März 1911 nur wenige Meilen von Fort McPherson, Northwest Territories entfernt und beerdigten sie am 28. März 1911.[2]

1958 fällte die kanadische Regierung den Entscheid, eine 671 km lange Straße durch die arktische Wildnis von Dawson City nach Inuvik zu bauen. Es wurden große Öl- und Gasvorkommen im Mackenziedelta gefunden, und das Städtchen Inuvik befand sich gerade im Aufbau.

Am 17. August 1959 ließ die kanadische Regierung verlauten, dass man Ölvorkommen in den Eagle Plains gefunden habe, und vergab Konzessionen an die Ölindustrie, um noch größere Vorkommen in der Region zu entdecken. Man hat bemerkt, dass ein Highway über den Polarkreis nötig war, um Material und Infrastruktur zu den Ölvorkommen transportieren zu können. Konsequenterweise wurde der Bau im Januar 1959 in Dawson City in Angriff genommen. Die hohen Baukosten und Diskussionen zwischen der kanadischen Regierung und derjenigen des Yukon-Territoriums sorgten dafür, dass der Bau bis 1961 nur sehr langsam vorankam. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Bau eingestellt. Nur 115 km der Straße wurden bis dahin gebaut. Der Highway war als Highway 11 bis 1978 bekannt.

Bis 1968 wurden keinerlei Fortschritte gemacht, bis riesige Öl- und Gasvorkommen in Prudhoe Bay, Alaska, gefunden wurden. Dies führte zu einem verstärken Wettrennen zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten. Die kanadische Regierung befürchtete, dass die USA das Ölfeld ohne Rücksichtnahme auf ihre Nachbarn erschließen könnten. Die Regierung wollte die kanadische Souveränität vor der Küste Yukons in der Beaufortsee bewahren.

Bau[Bearbeiten]

Der Dempster Highway, die einzige kanadische Allwetterstraße nördlich des Polarkreises, wurde am 18. August 1979 in Flat Creek, Yukon, offiziell eröffnet. Die Straße war eine zweispurige, wetterfeste Schotterstraße, welche über eine Distanz von 671 km vom Klondike Highway bei Dawson City nach Fort McPherson und Tsiigehtchic. Die 1. Genietruppe des kanadischen Militärs baute die zwei wichtigsten Brücken über den Ogilvie River und den Eagle River.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dempster Highway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jörg Michel: Rohstoffe in Kanada - Die neue Straße in die Arktis taz 9. Januar 2014
  2. W. J. D. Dempster (1876-1964). Arctic Institute of North America, S. 1, abgerufen am 20. Januar 2013 (pdf; 1,4 MB, engl.).