Doiber Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B58 in Österreich
B58-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 11,8 km

Bundesland:

Burgenland

Die Doiber Straße (B 58) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie verläuft auf einer Länge von 11,8 km im äußersten Süden des Burgenlandes. Beginnend im Tal der Raab südlich von Jennersdorf führt sie zur Staatsgrenze nach Slowenien. Benannt ist sie nach dem Ort Doiber, der nahe ihrem Anfang liegt, durch den sie aber nicht führt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Liebauer Straße gehört seit dem 1. Juli 1926 zum Netz der Landesstraßen im Burgenland.[1]

Die Doiber Straße gehört seit dem 1. Jänner 1972 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Gesetz vom 15. Jänner 1926, betreffend die öffentlichen Straßen mit Ausnahme der Bundesstraßen (Straßenverwaltungsgesetz für das Burgenland), LGBl. Nr. 25/1926.
  2. Kundmachung des Bundesministers für Bauten und Technik vom 7. Feber 1974 gemäß § 33 Abs. 4 des Bundesstraßengesetzes 1971 hinsichtlich des Landes Burgenland, BGBl. Nr. 129/1974.
 B58 
Die Doiber Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.