Dometic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dometic ist ein schwedischer Hersteller von Caravaninstallationen sowie Kühltechnik.

Bis zum Jahr 2001 war die Firma Dometic Bestandteil des schwedischen Electrolux-Konzerns. Als nun selbstständiges Unternehmen hat Dometic weltweit ca. 5800 Mitarbeiter und fertigt in 21 Werken in Europa, Nordamerika und Asien[1] u. a. Minibars (Absorber-Technik), Caravan-Kühlsysteme, Caravan-Herde, -Türen und -Fenster, mobile Kühlsysteme, Sanitärsysteme für Caravans und Boote, Generatoren sowie Spezial-Kühl- und Tiefgefriergeräte (Kompressor-Technik) für Medizin, Pharmazie und Forschung. Der deutsche Hauptsitz der Dometic-Gruppe ist die Dometic GmbH mit Sitz in Siegen.

Im Jahr 2009 hatte Dometic einen weltweiten Umsatz von 6,8 Milliarden SEK. Dies entspricht ca. 768 Millionen Euro.[2]

Von 2005 an gehörte Dometic zur Private-Equity-Gruppe "BC Partners"[3]. Im September 2009 übernahm ein Bankenkonsortium 70 Prozent der Anteile; weitere 30 Prozent wurden vom Management übernommen. Der Eigentümerwechsel stand im Zusammenhang mit der Verschuldung des Unternehmens von zu diesem Zeitpunkt rund 1,3 Milliarden Euro.[4]

Seit Mai 2011 gehört die Dometic-Gruppe wieder zu dem schwedischen Private-Equity-Fonds "EQT", der schon einmal der Besitzer war (nach Electrolux und vor BC-Partners).

Seit dem 1. März 2007 gehört die Waeco-Gruppe mit Hauptsitz Emsdetten mit 1800 Mitarbeitern der Dometic-Gruppe an[5].

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. "Production Sites" auf der Homepage der Dometic Group
  2. Dometic Group Company Presentation (PDF), Seite 55
  3. Funds advised by BC Partners new owners of Dometic
  4. BC loses control of Dometic in equity deal with lenders to ease £1.1bn debt, Online-Ausgabe des The Independent vom 6. September 2009
  5. Dometic shoppar i Tyskland, Online-Ausgabe der Dagens Industri vom 1. März 2007