Drei Tage von De Panne 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drei Tage von De Panne 2011
Driedaagse depanne logo.gif
Rennserie UCI Europe Tour  - Kategorie HC
Austragungsland BelgienBelgien Belgien
Austragungszeitraum 29. bis 31. März
Etappen 4
Gesamtlänge 539 km
Starterfeld 181 Fahrer in 23 Teams
(davon 50 im Ziel angekommen)
Sieger
Einzelwertung 1. BelgienBelgien Sébastien Rosseler 12:21:33 h
2. NiederlandeNiederlande Lieuwe Westra + 00:06 min
3. PolenPolen Michał Kwiatkowski + 00:14 min
Teamwertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack 37:05:23 h
Wertungstrikots
Drei Tage von De Panne 2010 Drei Tage von De Panne 2012

Die 35. Drei Tage von De Panne (offiziell: KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde) waren ein Rad-Etappenrennen, das vom 29. März bis zum 31. März 2011 in Belgien stattfand. Es wurde in zwei Etappen, einer Halbetappe und einem kurzen Einzelzeitfahren über eine Distanz von insgesamt 539 Kilometern ausgetragen. Das Rennen war Teil der UCI Europe Tour 2011 und dort in die höchste Kategorie 2.HC eingestuft.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Teilnehmende Teams
ProTeams
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team RadioShack
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sky ProCycling
NiederlandeNiederlande Rabobank Cycling Team
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten HTC-Highroad
BelgienBelgien Omega Pharma-Lotto
ItalienItalien Lampre-ISD
RusslandRussland Katjuscha
NiederlandeNiederlande Vacansoleil-DCM
KasachstanKasachstan Pro Team Astana
ItalienItalien Liquigas-Cannondale
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
BelgienBelgien Quickstep Cycling Team
Professional Continental Teams
FrankreichFrankreich FDJ
FrankreichFrankreich Team Europcar
FrankreichFrankreich Cofidis, le Crédit en Ligne
ItalienItalien Colnago-CSF Inox
FrankreichFrankreich Saur-Sojasun
BelgienBelgien Topsport Vlaanderen-Mercator
NiederlandeNiederlande Skil-Shimano
BelgienBelgien Veranda’s Willems-Accent
BelgienBelgien Landbouwkrediet
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten UnitedHealthcare Pro Cycling
DeutschlandDeutschland Team NetApp

Am Start standen insgesamt 23 Mannschaften, darunter zwölf der insgesamt 18 ProTeams. Außerdem erhielten noch elf Professional Continental Teams Wildcards für die Rundfahrt, darunter die belgischen Mannschaften Topsport Vlaanderen-Mercator, Veranda’s Willems-Accent und Landbouwkrediet sowie die deutsche Equipe NetApp.

Strecke[1][Bearbeiten]

Das vom Veloclub De Panne veranstaltete Rennen begann mit einer Etappe von Middelkerke nach Zottegem, wo das Rennen mit einem zwei Mal zu befahrenden Rundkurs endete. Insgesamt umfasste dieser Abschnitt zwölf Bergwertungen und drei Kopfsteinpflaster-Abschnitte. Unter anderem wurde auch der von der Flandern-Rundfahrt bekannte Leberg befahren.

Am folgenden Tag führte der mit 219 Kilometern längste Abschnitt der Tour von Oudenaarde nach Koksijde. Hier warteten sechs Bergwertungen sowie eine drei Mal zu bewältigende Schlussrunde auf die Fahrer.

Am letzten Tage fand am Morgen eine flache Etappe in De Panne statt, gefolgt vom entscheidenden Einzelzeitfahren am Nachmittag über knapp 15 Kilometer in derselben Stadt.

Etappen [2][Bearbeiten]

Etappe Tag Start – Ziel Typ km Etappensieger Führender
1. Etappe 29. März MiddelkerkeZottegem Bergetappe 194 DeutschlandDeutschland André Greipel DeutschlandDeutschland André Greipel
2. Etappe 30. März OudenaardeKoksijde Flachetappe 219 RusslandRussland Denis Galimsjanow NiederlandeNiederlande Lieuwe Westra
3a Etappe 31. März De PanneDe Panne Flachetappe 111 ItalienItalien Jacopo Guarnieri BelgienBelgien Bert de Backer
3b Etappe 31. März De PanneDe Panne Einzelzeitfahren 15 BelgienBelgien Sébastien Rosseler BelgienBelgien Sébastien Rosseler

Rennverlauf[Bearbeiten]

Auf dem ersten und gleichzeitig schwierigsten Abschnitt des Rennens erreichte nach zahlreichen erfolglosen Attacken auf den Schlussrunden in Zottegem eine vierköpfige Spitzengruppe um Tagessieger André Greipel und Lieuwe Westra, Mitfavorit auf den Gesamtsieg, wenige Meter vor dem heranjagenden Feld das Ziel.

Am folgenden Tag verlor Greipel im weißen Leadertrikot allerdings im mittleren, mit fünf Hellingen versehenen Teil der Etappe über fünf Minuten und musste die Gesamtführung an Westra abtreten. Im Sprint des Feldes siegte der Russe Denis Galimsjanow vor dem Deutschen John Degenkolb und legte damit den Grundstein für den Gewinn des Grünen Trikots für den Punktbesten.

Die dritte Etappe wurde am Morgen des dritten Tages ausgetragen und fand bei regnerischen und windigen Witterungsbedingungen statt. Die Hälfte des verbliebenen Fahrerfeldes verlor an einer Windkante den Anschluss an die übrigen Profis und fiel mit über 25 Minuten Rückstand am Ende der Etappe sogar aus der Karenzzeit. Somit schob sich Lieuwe Westra in der Bergwertung von Rang fünf auf eins, da die vor ihm liegenden Fahrer ausgeschlossen worden waren. Aus dem ungefähr fünfzig-köpfigen Feld konnte der Italiener Jacopo Guarnieri (Liquigas-Cannondale) schließlich den Sprint für sich entscheiden. Zuvor hatte der Belgier Bert De Backer am einzigen Zwischensprint des Tages dank zwei Sekunden Zeitbonifikation die Gesamtführung von Westra übernommen. Im abschließenden Einzelzeitfahren war es aber Sébastien Rosseler vom Team RadioShack, der der Konkurrenz keine Chance ließ und mit 14 Sekunden Vorsprung auf Westra (Vacansoleil-DCM ) den ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere feiern durfte. Teamkollege Michał Kwiatkowski konnte zudem als Dritter ebenfalls das Podium besteigen.

Wertungstrikots im Rennverlauf[Bearbeiten]

Etappe Weißes Trikot Gesamt Rotes Trikot Berg Grünes Trikot Punkte Blaues Trikot Zwischensprints Gelbe Startnummer Team
1. André Greipel Laurens De Vreese André Greipel Bert De Backer Vacansoleil-DCM
2. Lieuwe Westra Peter Sagan
3.a Bert De Backer Lieuwe Westra Denis Galimsjanow Skil-Shimano
3.b Sébastien Rosseler Team RadioShack

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://06.live-radsport.ch - Vorschau auf live.radsport.ch
  2. http://www.veloclub-depanne.be - Offizielle Resultatslisten

Weblinks[Bearbeiten]