BMC Racing Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BMC Racing Team
Logo BMC
Teamdaten
UCI-Code BMC
Nationalität Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Lizenz UCI WorldTeam
Betreiber Continuum Sports LLC
Gründung 2007
Disziplin Straße
Radhersteller BMC
Personal
General-Manager Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Ochowicz
Team-Manager AustralienAustralien Alan Peiper
Sportl. Leiter ItalienItalien Fabio Baldato
BelgienBelgien Noël Dejonckheere
FrankreichFrankreich Yvon Ledanois
ItalienItalien Valerio Piva
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Max Sciandri
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jackson Stewart
BelgienBelgien Geert Van Bondt
Namensgeschichte
Jahre Name
2007– BMC Racing Team
Trikot
Trikot BMC Racing Team
Website
www.bmcracingteam.com

Das BMC Racing Team ist ein US-amerikanisches Radsportteam mit Sitz in Santa Rosa.

Team BMC Racing (Kalifornien-Rundfahrt 2013)

Das BMC Racing Team wurde 2007 gegründet und erhielt eine UCI-Lizenz als Continental Team, mit der es hauptsächlich an Rennen der UCI America und Europe Tour teilnahm. Manager ist John Lelangue. Der Hauptsponsor BMC ist ein Schweizer Fahrradhersteller, von dem die Mannschaft auch ausgestattet wird. Zur Saison 2008 wurden sie zum Professional Continental Team aufgewertet. Prominente Neuzugänge, allen voran Weltmeister Cadel Evans und Ex-Weltmeister Alessandro Ballan, ermöglichten die Teilnahme an den großen Frühjahrsklassikern sowie dem Giro d'Italia und der Tour de France. Seit 2011 besitzt die Mannschaft eine ProTeam-Lizenz und ist damit in allen Rennen der UCI World Tour zum Start berechtigt und verpflichtet. Mit dem Sieg der Tour de France 2011 sicherte Cadel Evans für die Mannschaft den bislang größten Erfolg.

Saison 2015[Bearbeiten]

Erfolge in der UCI WorldTour[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
22. Januar AustralienAustralien 3. Etappe Tour Down Under AustralienAustralien Rohan Dennis
20.–25. Januar AustralienAustralien Gesamtwertung Tour Down Under AustralienAustralien Rohan Dennis
13. März ItalienItalien 3. Etappe Tirreno–Adriatico BelgienBelgien Greg Van Avermaet
26. März SpanienSpanien 4. Etappe Volta a Catalunya Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen
1. Mai SchweizSchweiz 4. Etappe Tour de Romandie SchweizSchweiz Stefan Küng
21. Mai ItalienItalien 12. Etappe Giro d’Italia BelgienBelgien Philippe Gilbert
28. Mai ItalienItalien 18. Etappe Giro d’Italia BelgienBelgien Philippe Gilbert
9. Juni FrankreichFrankreich 3. Etappe Critérium du Dauphiné (MZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
4. Juli FrankreichFrankreich 1. Etappe Tour de France (EZF) AustralienAustralien Rohan Dennis
12. Juli FrankreichFrankreich 9. Etappe Tour de France (MZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team
17. Juli FrankreichFrankreich 13. Etappe Tour de France BelgienBelgien Greg Van Avermaet

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
4. April NiederlandeNiederlande Volta Limburg Classic 1.1 SchweizSchweiz Stefan Küng
15. April BelgienBelgien De Brabantse Pijl 1.HC BelgienBelgien Ben Hermans
3. Mai Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich 3. Etappe Tour de Yorkshire 2.1 BelgienBelgien Ben Hermans
31. Mai BelgienBelgien 5. Etappe Belgium Tour 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet
27.–31. Mai BelgienBelgien Gesamtwertung Belgium Tour 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet
24. Juni SchweizSchweiz Schweizer Meisterschaft – Einzelzeitfahren NC SchweizSchweiz Silvan Dillier
7. Juli OsterreichÖsterreich 3. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.HC DeutschlandDeutschland Rick Zabel

Abgänge – Zugänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2014 Abgänge Team 2015
ItalienItalien Damiano Caruso Cannondale SchweizSchweiz Steve Morabito FDJ
ItalienItalien Alessandro De Marchi Cannondale Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lawrence Warbasse IAM Cycling
LuxemburgLuxemburg Jean-Pierre Drucker Wanty-Groupe Gobert DeutschlandDeutschland Dominik Nerz Bora-Argon 18
AustralienAustralien Campbell Flakemore Avanti Racing Team SchweizSchweiz Martin Kohler Drapac Professional Cycling
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joseph Rosskopf Hincapie Sportswear Development Team Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stephen Cummings MTN-Qhubeka
SchweizSchweiz Stefan Küng Neoprofi BelgienBelgien Yannick Eijssen Wanty-Groupe Gobert
ItalienItalien Manuel Senni Neoprofi DanemarkDänemark Sebastian Lander Team TreFor-Blue Water
BelgienBelgien Dylan Teuns Neoprofi NorwegenNorwegen Thor Hushovd Karriereende
BelgienBelgien Loïc Vliegen (ab 01.07.) BMC Development Team AustralienAustralien Cadel Evans (bis 01.02.) Karriereende

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Darwin Atapuma 15. Januar 1988 KolumbienKolumbien Kolumbien
Brent Bookwalter 16. Februar 1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Marcus Burghardt 30. Juni 1983 DeutschlandDeutschland Deutschland
Damiano Caruso 12. Oktober 1987 ItalienItalien Italien
Alessandro De Marchi 19. Mai 1986 ItalienItalien Italien
Rohan Dennis 28. Mai 1990 AustralienAustralien Australien
Silvan Dillier 3. August 1990 SchweizSchweiz Schweiz
Jean-Pierre Drucker 3. September 1986 LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Campbell Flakemore 6. August 1992 AustralienAustralien Australien
Tejay van Garderen 12. August 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Philippe Gilbert 5. Juli 1982 BelgienBelgien Belgien
Ben Hermans 8. Juni 1986 BelgienBelgien Belgien
Stefan Küng 16. November 1993 SchweizSchweiz Schweiz
Klaas Lodewyck 24. März 1988 BelgienBelgien Belgien
Amaël Moinard 2. Februar 1982 FrankreichFrankreich Frankreich
Daniel Oss 13. Januar 1987 ItalienItalien Italien
Taylor Phinney 27. Juni 1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Manuel Quinziato 30. Oktober 1979 ItalienItalien Italien
Joseph Rosskopf 5. September 1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Samuel Sánchez 5. Februar 1978 SpanienSpanien Spanien
Michael Schär 29. September 1986 SchweizSchweiz Schweiz
Manuel Senni 11. März 1992 ItalienItalien Italien
Peter Stetina 8. August 1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Dylan Teuns 1. März 1992 BelgienBelgien Belgien
Greg Van Avermaet 17. Mai 1985 BelgienBelgien Belgien
Peter Velits 21. Februar 1985 SlowakeiSlowakei Slowakei
Danilo Wyss 26. August 1985 SchweizSchweiz Schweiz
Rick Zabel 7. Dezember 1993 DeutschlandDeutschland Deutschland

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten]

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 23. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Nydam (126.)
2008 14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Antonio Cruz (63.)
2009 20. SchweizSchweiz Danilo Wyss (129.)
2010 12. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (43.)

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 35. DeutschlandDeutschland Marcus Burghardt (79.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2007 115. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Garcia (1107.)
2008 101. SchweizSchweiz Danilo Wyss (478.)
2009 63. SchweizSchweiz Mathias Frank (120.)
2010 38. AustralienAustralien Cadel Evans (175.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 - -
2010 21. AustralienAustralien Cadel Evans (47.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 32. SchweizSchweiz Markus Zberg (202.)
2010 10. AustralienAustralien Cadel Evans (5.)

UCI World Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 5. AustralienAustralien Cadel Evans (2.)
2012 7. AustralienAustralien Cadel Evans (24.)
2013 10. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (18.)
2014 2. BelgienBelgien Philippe Gilbert (14.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: BMC Racing – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma