Duck Sauce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Duck Sauce
Armand Van Helden
A-Trak

Duck Sauce ist ein gemeinsames Musikprojekt der beiden DJs Armand Van Helden und A-Trak. Es wurde 2009 in New York gegründet.

Karriere[Bearbeiten]

Ihren ersten Hit hatten sie 2009 mit dem Stück aNYway, das ein Top-40-Hit in mehreren europäischen Ländern wurde. 2010 folgte das nach der US-amerikanischen Sängerin Barbra Streisand benannte Stück. Es verwendet als Sample das Lied „Gotta Go Home“ von Boney M.[1], welches seinerseits auf dem Lied „Hallo Bimmelbahn“ von Nighttrain basiert.[2] Komponiert wurde die Hookline von dem Berliner Heinz Huth.[3] Produziert wurde die Boney-M-Version vom deutschen Produzenten und Sänger Frank Farian und die Nighttrain-Version von Michael Holm. Duck Sauce erreichten damit Platz 1 in Österreich, der Schweiz und Belgien (Flandern und Wallonien) sowie Platz 3 in Großbritannien und Deutschland. Das Duo ist zudem in Australien und Neuseeland erfolgreich.

Mitglieder[Bearbeiten]

Armand Van Helden[Bearbeiten]

Armand Van Helden wurde am 16. Februar 1970 in Boston geboren. Sein Vater war Niederländer indonesischer Abstammung, seine Mutter ist französischer und libanesischer Abstammung. Aufgrund des Berufes seines Vaters bei der US Air Force, reiste Van Helden schon als Kind rund um die Welt und lebte lange Zeit in den Niederlanden, der Türkei und Italien. Im Alter von 13 Jahren kaufte er sich einen Drumcomputer und zwei Jahre später begann er seine Laufbahn als DJ. Ein Remix von Deep Creeds Stay on My Mind wurde seine erste Veröffentlichung. 1992 erschien unter dem Namen Sultans of Swing die Platte Move It to the Left auf dem Label Strictly Rhythm.

A-Trak[Bearbeiten]

A-Trak wurde am 30. März 1982 in Montreal (Kanada) als Alain Macklovitch geboren. Mit 13 Jahren kaufte er sich seine ersten Turntables und sein erstes Mischpult. Bereits früh machte er sich einen Namen auf der internationalen Bühne und wurde als einer der erster kanadischer DJs, der jüngste DMC World Champion. Mit 18 Jahren besaß Alain bereits fünf Weltmeistertitel und ging 2004 mit Kanye West auf Tour. Die neueste Entwicklung war die Gründung des Labels Fools Gold, bekannt mit The Cool Kids, Kid Sister, Chromeo, Crookers oder Kid Cudi.

Diskografie[Bearbeiten]

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkung
DE AT CH UK US
2010 Greatest Hits
Label: Fool's Gold Records
Erstveröffentlichung: 25. Juni 2010

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[4] Anmerkung
DE AT CH UK US
2009 aNYway
Greatest Hits
22
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Oktober 2009
2010 Barbra Streisand
Greatest Hits
3
(36 Wo.)
1
(26 Wo.)
1
(30 Wo.)
3
(16 Wo.)
89
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Oktober 2010
2011 Big Bad Wolf Erstveröffentlichung: 12. November 2011
2013 It's You Erstveröffentlichung: 25. Juni 2013

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sample Source Myvideo Gotta Go Home
  2. Original Version Youtube Nighttrain
  3. Nighttrain
  4. a b Chartquellen: Österreich - Schweiz - UK-Charts