Liste der Nummer-eins-Hits in der Schweiz (2010)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in der Schweiz im Jahr 2010. Es gab in diesem Jahr 19 Nummer-eins-Singles und 24 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Susan BoyleI Dreamed a Dream
    • 3 Wochen (13. Dezember 2009 – 2. Januar 2010)
  • Alicia KeysThe Element of Freedom
    • 1 Woche (3. Januar – 9. Januar)
  • Lady GagaThe Fame
    • 6 Wochen (10. Januar – 20. Februar)
  • SadeSoldier of Love
    • 1 Woche (21. Februar – 27. Februar)
  • LunikSmall Lights in the Dark
    • 2 Wochen (28. Februar – 13. März)
  • KrokusHoodoo
    • 1 Woche (14. März – 20. März)
  • Amy MacdonaldA Curious Thing
    • 3 Wochen (21. März – 10. April, insgesamt 5 Wochen)
  • Sophie Hunger1983
    • 1 Woche (11. April − 17. April)
  • Amy MacdonaldA Curious Thing
    • 2 Wochen (18. April – 1. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • AC/DCIron Man 2 (Soundtrack)
    • 1 Woche (2. Mai – 8. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • Züri WestHomeRekords
    • 1 Woche (9. Mai – 15. Mai)
  • AC/DCIron Man 2 (Soundtrack)
    • 1 Woche (16. Mai – 22. Mai, insgesamt 2 Wochen)
  • DJ Antoine2010
    • 1 Woche (23. Mai – 29. Mai)
  • Die Fantastischen VierFür dich immer noch Fanta Sie
    • 1 Woche (30. Mai – 5. Juni)
  • Katie MeluaThe House
    • 1 Woche (6. Juni – 12. Juni, insgesamt 3 Wochen)
  • Jack JohnsonTo the Sea
    • 1 Woche (13. Juni – 19. Juni)
  • Katie MeluaThe House
    • 2 Wochen (20. Juni – 3. Juli, insgesamt 3 Wochen)
  • EminemRecovery
    • 8 Wochen (4. Juli – 28. August, insgesamt 9 Wochen)
  • Iron MaidenThe Final Frontier
    • 1 Woche (29. August – 4. September)
  • EminemRecovery
    • 1 Woche (5. September – 11. September, insgesamt 9 Wochen)
  • Bellamy Brothers & GöläThe Greatest Hits Sessions
    • 2 Wochen (12. September – 25. September, insgesamt 6 Wochen)
  • Linkin ParkA Thousand Suns
    • 1 Woche (26. September – 2. Oktober)
  • Bellamy Brothers & GöläThe Greatest Hits Sessions
    • 4 Wochen (3. Oktober – 30. Oktober, insgesamt 6 Wochen)
  • Kings of LeonCome Around Sundown
    • 1 Woche (31. Oktober – 6. November)
  • BliggBart aber herzlich
    • 2 Wochen (7. November – 20. November, insgesamt 3 Wochen)
  • James BluntSome Kind of Trouble
    • 1 Woche (21. November – 27. November)
  • RihannaLoud
    • 1 Woche (28. November – 4. Dezember)
  • BliggBart aber herzlich
    • 1 Woche (5. Dezember – 11. Dezember, insgesamt 3 Wochen)
  • GotthardHeaven – Best of Ballads Part 2
    • 1 Woche (12. Dezember – 18. Dezember, insgesamt 6 Wochen)
  • BaschiNeui Wält
    • 1 Woche (19. Dezember – 25. Dezember)
  • GotthardHeaven – Best of Ballads Part 2
    • 5 Wochen (26. Dezember 2010 – 29. Januar 2011, insgesamt 6 Wochen)

Jahreshitparaden[Bearbeiten]

Singles Alben
  1. Shakira feat. FreshlygroundWaka Waka (This Time for Africa)
  2. Yolanda Be Cool vs DCUPWe No Speak Americano
  3. Eminem feat. RihannaLove the Way You Lie
  4. K’naanWavin’ Flag
  5. StromaeAlors on danse
  6. KeshaTiK ToK
  7. Edward Maya feat. Vika JigulinaStereo Love
  8. Lady GagaAlejandro
  9. Taio Cruz feat. LudacrisBreak Your Heart
  10. Jay-Z feat. Alicia KeysEmpire State of Mind
  11. RihannaOnly Girl (In the World)
  12. Velile & Safri DuoHelele
  13. Lady GagaBad Romance
  14. IyazReplay
  15. EminemNot Afraid
  16. Shakira feat. El CataLoca
  17. The Black Eyed PeasI Gotta Feeling
  18. Katy Perry feat. Snoop DoggCalifornia Gurls
  19. Melanie FionaMonday Morning
  20. LenaSatellite
  1. Lady GagaThe Fame
  2. Amy MacdonaldA Curious Thing
  3. EminemRecovery
  4. BliggBart aber herzlich
  5. Bellamy Brothers & GöläThe Greatest Hits Sessions
  6. GotthardHeaven – Best of Ballads Part 2
  7. KrokusHoodoo
  8. David GuettaOne Love
  9. Alicia KeysThe Element of Freedom
  10. UnheiligGroße Freiheit
  11. The Black Eyed PeasThe E.N.D.
  12. RihannaRated R
  13. ShakiraSale el sol
  14. DJ Antoine2010
  15. SadeSoldier of Love
  16. Linkin ParkA Thousand Suns
  17. Katie MeluaThe House
  18. James BluntSome Kind of Trouble
  19. Adrian SternHerz
  20. AC/DCIron Man 2 (Soundtrack)

Romandie-Charts[Bearbeiten]

Seit 2010 werden separate Charts für die Romandie, die französischsprachige Schweiz, erhoben. Es gab in diesem Jahr 14 Nummer-eins-Singles und 26 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben

Weblinks[Bearbeiten]