Euroregion Těšínské Slezsko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grenzverlauf im Olsagebiet

Die Euroregion Těšínské Slezsko (polnisch: Euroregion Śląsk Cieszyński)[1] ist eine Euroregion im nordöstlichen Grenzgebiet zwischen Tschechien und Polen.

Das Gebiet umfasst etwa 1400 km² und über 680.000 Einwohner. Die größten Städte sind auf polnischer Seite Jastrzębie Zdrój (Bad Königsdorff-Jastrzemb) und auf tschechischer Seite Havířov.

Es besteht zu großen Teilen aus der historischen Region Herzogtum Teschen (Olsagebiet[2]; ohne Bielsko-Biała, Frýdek-Místek und einige Dörfer, welche der Euroregion Beskydy angehören). Weiterhin zugehörig sind Jastrzębie Zdrój und die Gemeinde Godów.

Begründet wurde diese Euroregion am 22. April 1998.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Euroregion Śląsk Cieszyński
  2. Englische Beschreibung