Fachhochschule Stralsund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Fachhochschule Stralsund
Logo
Motto "Studieren, wo andere Urlaub machen!"
Gründung 1. September 1991
Trägerschaft staatlich
Ort Stralsund
Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Staat Deutschland
Rektor Falk Höhn
Studenten 2.453 WS 2012/13[1]
Website www.fh-stralsund.de
Luftbild von Stralsund mit der Altstadtinsel im Vordergrund. Der Campus der Fachhochschule (orange hervorgehoben) liegt im Norden der Stadt direkt am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee. Das Strandbad von Stralsund schließt direkt südlich an.
Haus 4, Fachbereich Informatik/Elektrotechnik (Siehe auch: Bild 2)
Haus 19, Fachbereich Maschinenbau (Siehe auch: Bild 2)
Haus 21, Fachbereich Wirtschaft
Haus 9 – Planetarium
Bibliothek
Grundzertifikat

Die Fachhochschule Stralsund ist eine Fachhochschule in Mecklenburg-Vorpommern in der Welterbe- und Hansestadt Stralsund. Sie wurde am 1. September 1991 gegründet. Die Studentenanzahl beträgt 2563 Studenten (Stand: Wintersemester 2012/13).

Es ist eine Campus-Hochschule; alle Fachbereiche liegen auf einem zusammenhängenden Gelände an der Schwedenschanze im Norden der Stadt (Stadtteil Knieper Nord), direkt am Strelasund. Zusätzlich werden Wohnungen im Studentendorf Holzhausen angeboten, auch Sportstätten befinden sich auf dem Campus.

Es werden auch internationale Studiengänge angeboten, etwa Baltic Management Studies und Internationales Wirtschaftsingenieurwesen. In zahlreichen Rankings bzw. Hochschulstudien schneidet die FH sehr gut ab, so gehört u. a. der Fachbereich Wirtschaft zur deutschlandweiten Spitzengruppe im CHE-Hochschulranking des Magazins ZEIT.[2] Insbesondere die verhältnismäßig kleinen Lerngruppen, das praxisorientierte Arbeiten, der Wegfall von Studiengebühren und die Nähe zu den Professoren an der FH Stralsund werden gelobt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Fachhochschule Stralsund wurde am 1. September 1991 gegründet. Seit ihrer Gründung ist die Fachhochschule eine Campus-Hochschule. Das Gelände befindet sich im Norden der Hansestadt Stralsund. Fast alle Gebäude und Einrichtungen, die von 1960 bis 1990 zur Offiziershochschule der Volksmarine „Karl Liebknecht” und 1990/91 zur Marineschule Stralsund gehörten, wurden seit der Gründung 1991 entweder saniert oder neu errichtet. Heute bieten alle Fachbereiche der Fachhochschule fast durchgehend eine moderne Ausstattung.

Für die Zukunft ist u. a. ein Erweiterungsbau für internationale Studiengänge und Programme geplant.

Fachbereiche[Bearbeiten]

Die FH Stralsund hat drei Fachbereiche:

Studiengänge[Bearbeiten]

Alle Studiengänge der FH sind auf die Bachelor- und Masterausbildung nach europäischem Standard umgestellt. Diese sind durch unabhängige und bundesweite Agenturen akkreditiert und verfügen somit über ein entsprechendes Gütesiegel.

Bachelorstudiengänge[Bearbeiten]

  • Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
    • Angewandte Informatik – Informations- und Kommunikationstechnik
    • Angewandte Informatik – Softwareentwicklung und Medieninformatik
    • Regenerative Energien (Schwerpunkte: Elektroenergiesysteme, Wärmeenergietechnik)
    • Elektrotechnik (Schwerpunkte: Automatisierungstechnik, Energietechnik, Nachrichtentechnik)
    • Medizininformatik und Biomedizintechnik
  • Fachbereich Wirtschaft
    • Baltic Management Studies (internationales Management mit Spezialisierung auf den Ostseeraum – durchgehend englischsprachig)
    • Betriebswirtschaftslehre (6 oder 7 Semester mit Praxissemester)
    • Leisure and Tourism Management (Freizeit- und Tourismusmanagement, teils englischsprachig)
    • Wirtschaftsinformatik (Schwerpunkte: Anwendungssysteme, Softwareentwicklung)
  • Fachbereich Maschinenbau
    • Maschinenbau
    • Maschinenbau – Dualer Studiengang
    • Wirtschaftsingenieurwesen
    • Wirtschaftsingenieurwesen (Frauenstudiengang)
    • Internationales Wirtschaftsingenieurwesen (teils englischsprachig)

Diplomstudiengänge[Bearbeiten]

  • Wirtschaftsingenieurwesen (Ergänzungsstudiengang, drei Semester)

Masterstudiengänge[Bearbeiten]

  • Elektrotechnik (Schwerpunkte: Elektrotechnik oder Erneuerbare Energien)
  • Informatik
  • Medizininformatik
  • Maschinenbau (Schwerpunkte: Fahrzeugtechnik oder Entwicklung und Produktion)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (ab WS 2011/12)
  • Tourism Development Strategies
  • Management von KMU
  • Wirtschaftsinformatik (Schwerpunkt: Anwendungssysteme oder Softwareentwicklung)
  • Business Informatics (auslaufend, letzte Immatrikulation SS 2009)

Internationales[Bearbeiten]

Es bestehen internationale Kontakte zu mehr als 70 ausländischen Hochschulen. Zusätzlich gibt es die internationalen Studiengänge Baltic Management Studies (Ostseewirtschaft), Leisure and Tourism Management (Freizeit- und Tourismusmanagement) und Internationales Wirtschaftsingenieurwesen. Im Masterstudiengang Tourism Development Strategies ist es möglich in 4 Semestern einen Doppelmasterabschluss an der FH Stralsund und der französischen Université du Littoral Côte d‘Opale zu erlangen. Der Fachbereich Elektrotechnik und Informatik organisiert jährlich die zweiwöchige International Spring School, in der sich ausländische Studenten in Vorlesungen und Laborpraktika mit den Themen Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie sowie aktuellen Aspekten der regenerativen Energien beschäftigen.

An der Fachhochschule studieren derzeit (Stand: WS 12/13) 99 ausländische Studenten, die sich wie folgt auf die Fachbereiche aufteilen: Elektrotechnik und Informatik 25, Fachbereich Maschinenbau 5 und Wirtschaft 69.

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte[Bearbeiten]

  • Gesundheitstelematik
  • Kommunikations- und Netzwerktechnik
  • Nutzung regenerativer Energiequellen
  • Fahrzeugtechnische Entwicklungen
  • Strömungsmechanische Phänomene
  • Innovative Werkstoffe
  • Regenerative Energien – Elektroenergiesysteme
  • Produktionstechnik
  • Facility Management/Ganzheitliche Projektierung
  • Gründungslehre/Marketing
  • Unternehmensentwicklung im Mittelstand
  • Electronic Commerce und Entwicklung virtueller Lehr- und Lernformen
  • Internationale Managementfragen, insbesondere im Ostseeraum
  • Freizeit- und Tourismusmanagement

Angegliederte Institute[Bearbeiten]

  • Institut für Angewandte Informatik e. V.
  • Institut für Breitbandtechnik
  • Institut für Energie und Umwelt e. V.
  • Institut für Regenerative Energiesysteme – IRES
  • Institute For Applied Computer Science – IACS
  • Steinbeis-Transferzentrum Bildverarbeitung und Medizininformatik
  • Steinbeis-Transferzentrum Projektierung und Evaluierung von Netzwerken
  • Steinbeis-Transferzentrum Unternehmer- und Management-Beratung

Partner in der angewandten Forschung[Bearbeiten]

  • Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen AiF
  • ATI Küste GmbH – Gesellschaft für Technologie und Innovation
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
  • Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft
  • Informationsdienst Wissenschaft
  • IT-Lagune e.V.
  • Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V.
  • Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Teilinstitut Greifswald
  • Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
  • Patent- und Verwertungsagentur MV
  • Regionale Wirtschaftsinitiative Mecklenburgische Seenplatte (RWI)
  • seysol GmbH & Co. KG, Stralsund
  • Siemens AG, Zweigniederlassung Greifswald
  • SIV.AG
  • Steinbeis-Stiftung
  • Stralsunder Innovations- und Gründerzentrum (SIG)
  • Technologiezentrum Vorpommern (TZV)
  • Umweltministerium M-V
  • Wirtschaftsministerium M-V

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • SUPA – Stralsunder Unternehmens-, Praktikanten- und Absolventenbörse. Eine der größten Karrieremessen in Norddeutschland, die alle 2 Jahre auf dem Campus der FH Stralsund stattfindet. Zur SUPA 2013 waren 140 Aussteller angemeldet.[3]
  • VITA – IT-Messe für Vorpommern „IT im Aufwind“. Diese Messe der Informationstechnologie fand 2012 zum ersten Mal mit 34 Ausstellern statt und wird seitdem im zweijährlichen Rhythmus abgehalten, abwechselnd mit der SUPA.[4] Aus der 1. VITA an der FH Stralsund ging ein IT-Unternehmertreff hervor, aus dem sich im Dezember 2012 der Wirtschaftsverein IT-Lagune Vorpommern e. V. gründete, der die brancheneigenen Interessen der IT in Vorpommern befördert.[5]
  • Studium generale. In regelmäßigem Abstand, meist einmal im Monat, finden Vortragsveranstaltungen zu verschiedenen Themen der Wissenschaft und Wirtschaft unter der Überschrift der "Studium generale" an der Fachhochschule Stralsund statt.

Studentenleben[Bearbeiten]

Im Baltic Racing Team nehmen Studierende aller Fachbereiche mit ihrem selbstentwickelten Rennwagen regelmäßig am weltweit größten Ingenieursnachwuchswettbewerb, der Formula Student, teil.

Auf dem Campus befindet sich ebenfalls das Studentenwohnheim Holzhausen, welches vom Studentenwerk Greifswald betrieben wird.

Die Studentische Unternehmensberatung Stralsund e. V. organisiert Seminare für Studenten und Veranstaltungen an der FH, so etwa die IT-Messe VITA und die SUPA-Karrieremesse. Zudem können die Studenten durch eine Mitgliedschaft praktische Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit regionalen und bundesweit tätigen Unternehmen sammeln.

Von Studenten, welche hauptsächlich dem Fachbereich Elektrotechnik und Informatik angehören, werden Linuxworkshops, Linuxtage und LAN-Partys angeboten. Sie sind im Sund-Xplosion e. V. organisiert.

Jedes Jahr wird zu Semesterbeginn im September unter dem Namen Campus Spektakel von Studenten ein Freiluftkonzert auf dem Campus der FH Stralsund veranstaltet. Dort treten regional und überregional bekannte Bands auf. Diese Studenten sind im Carpe Diem e. V. organisiert und betreiben die Campusbar Haus 8 und einen Studentenclub in der Innenstadt Stralsunds, das 8cht Vorne, liebevoll auch einfach "Keller" genannt.

Vereine[Bearbeiten]

  • Amateurfunk – Funkamateure an der FH Stralsund
  • Baltic Racing Team
  • Carpe diem e. V. - Studentenverein der Fachhochschule – Organisation von Veranstaltungen, Konzerten, Betrieb der Studentenclubs „Haus 8“ auf dem FH-Campus und „8vorne“ im Stralsunder Hafen
  • Fachhochschule Stralsund Alumni e. V.
  • Fachhochschul-Sportgemeinschaft (FHSG)
  • Holzhausen Netzwerk
  • Nordic Eco Team Stralsund
  • Sund-Xplosion e. V. - IT-Studentenverein der Fachhochschule
  • Studentische Unternehmensberatung Stralsund e. V.
  • Studentenkino
  • Thaiger-H2 Racing Team
  • Wassersportverein – Segeln FH Stralsund

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fachhochschule Stralsund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66-113 (abgerufen am 3. November 2013)
  2. CHE Hochschulranking 2012/13 – Stralsund im FB Wirtschaft in der Spitzengruppe in Deutschland
  3. SUPA-Karrieremesse 2013: 140 Aussteller sind in Stralsund dabei
  4. Ausstellerliste der 1. VITA IT-Messe Vorpommern in Stralsund 2012
  5. IT-Lagune: IT-Verein gründet sich nach der IT-Messe an der FH Stralsund

54.33944444444413.074166666667Koordinaten: 54° 20′ 22″ N, 13° 4′ 27″ O