Federation of International Polo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FIP (Federation of International Polo, dt. „Internationale Polo Föderation“) ist der Weltpoloverband. Er organisiert verschiedene Polo-Wettbewerbe, darunter die Poloweltmeisterschaft. Derzeitiger Präsident ist der Argentinier Eduardo Huergo. Die FIP ist im Register des Ministerio de Educacion y Cultura (Kultusministerium) in Uruguay eingetragen.

Aufgaben und Ziele[Bearbeiten]

  • Die einzige internationale Autorität für alle Arten Pferde-Polo von Männern, Frauen und Jugendlichen zu sein, einschließlich Polo in allen Formen und Varianten, traditionellem Polo, Schnee-, Strand-, Arena- und Hallenpolo.
  • Verbesserung des Images und des Status des Polosports auf internationaler Ebene
  • Schaffung, Organisation, Förderung und Durchsetzung von:
    • einem einheitlichen Satz von Regeln für das Polospiel
    • Verfahren für die Durchführung von internationalen Polo-Turnieren
    • einheitlichen Standardkriterien für das Handicap von Spieler
    • einer internationale Datenbank mit Spieler-Handicaps.
    • Tagungen, Symposien und Seminare im Zusammenhang mit dem Polosport
  • Förderung der internationalen Poloausbildung
  • Förderung von internationalen Turnieren
  • Rückkehr der Polosports zu den Olympischen Spielen
  • Unterstützung der Tätigkeit der nationalen Poloverbände

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Die FIP organisiert u. a. folgende Wettbewerbe:

Geschichte[Bearbeiten]

Die FIP wurde am 25. November 1982 in Buenos Aires gegründet. Als Gründervater gilt der damalige Präsident des argentinischen Poloverbands, Marcos Uranga. Gründungsmitglieder waren die nationalen Poloverbände von Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Chile, El Salvador, Frankreich, Italien, Mexiko, Peru, Spanien und Simbabwe.

1998 wurde die FIP vom internationalen Olympischen Komitee anerkannt. Daraufhin trat die FIP der Association of the IOC Recognized International Sports Federations (ARISF) und der General Association of International Sports Federations (GAISF) bei, unterzeichnete den World Anti Doping Code der World Anti-Doping Agency (WADA) und unterstellte sich dem Court of Arbitration for Sport, dem Internationaler Sportgerichtshof.

Auf Grund unüberbrückbarer Differenzen zwischen dem FIP-Präsidenten Patrick Guerrand-Hermès und den Führungen der drei größten Poloverbände Asociación Argentina de Polo AAP (Argentinien), United States Polo Association USPA (Vereinigte Staaten) und Hurlingham Polo Association HPA (Vereinigtes Königreich) traten diese am 26. Oktober 2009 (AAP) bzw. am 27. Oktober 2009 (USPA und HPA) aus der FIP aus.[1] Auf einer Krisensitzung am 24. November 2009 in Buenos Aires trat Patrick Guerrand-Hermes als Präsident zurück und die AAP, die USPA und die HPA kehrten in die FIP zurück. Interimspräsident bis zur Neuwahl eines Vorstandes Anfang 2010 wurde James Ashton, bisheriger FIP-Botschafter Australiens. Nachdem James Ashton am 14. Februar 2010 bei einem tragischen Polo-Unfall in Pattaya, Thailand.[2] verstarb, wurde am 9. März 2010 der Argentinier Eduardo Huergo zu seinem Nachfolger ernannt.[3]

Verbände[Bearbeiten]

In 2008 waren 83 Länder als polospielende Nationen anerkannt, darunter 45 nationale Verbände mit voller Mitgliedschaft in der FIP.

Land Nationalverband
AgyptenÄgypten Ägypten Egyptian Polo Federation
ArgentinienArgentinien Argentinien Asociación Argentina de Polo
AustralienAustralien Australien Australian Polo Council
BahamasBahamas Bahamas Bahamas Polo Foundation
BarbadosBarbados Barbados Barbados Polo Association
BelgienBelgien Belgien Belgium Polo Association
BolivienBolivien Bolivien Bolivia Polo Country
BrasilienBrasilien Brasilien Confederação Brasileira de Polo
BruneiBrunei Brunei Brunei Equine Association
ChileChile Chile Federacion Chilena de Polo
China VolksrepublikVolksrepublik China China Chinese Equestrian Association
Costa RicaCosta Rica Costa Rica Asociacion de Polo de Costa Rica
DeutschlandDeutschland Deutschland Deutscher Poloverband
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik Asociacion Dominicana de Polo
EcuadorEcuador Ecuador Quito Polo Club
El SalvadorEl Salvador El Salvador El Salvador Polo Association
FinnlandFinnland Finnland Suomen Poololiitto
FrankreichFrankreich Frankreich Fédération Française de Polo
GuatemalaGuatemala Guatemala Asociacion Nacional de Polo
HongkongHongkong Hongkong Hong Kong Polo Association
IndienIndien Indien Indian Polo Association
IndonesienIndonesien Indonesien Indonesia Polo Commission
IranIran Iran Iran Polo Federation
IrlandIrland Irland All Ireland Polo Club
ItalienItalien Italien Federazione Italiana Sport Equestri
JamaikaJamaika Jamaika Jamaica Polo Association
JapanJapan Japan Japan Polo Federation
JordanienJordanien Jordanien Royal Jordanian Polo Club
KanadaKanada Kanada Canadian Polo Association
KeniaKenia Kenia Kenya Polo Association
KolumbienKolumbien Kolumbien Corporacion Colombian de Polo
Korea SudSüdkorea Korea Polo Country Club
LibanonLibanon Libanon Lebanese Polo Committee
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Federation Luxenbourgeoise de Polo
MalaysiaMalaysia Malaysia Royal Malaysian Polo Association
MaltaMalta Malta Malta Polo Club
MarokkoMarokko Marokko Federation Royale Marocaine de Polo
MexikoMexiko Mexiko Federacion Mexicana de Polo
MonacoMonaco Monaco Monte Carlo Polo Club
MongoleiMongolei Mongolei Mongolian Polo Federation
NeuseelandNeuseeland Neuseeland New Zealand Polo Association
NicaraguaNicaragua Nicaragua Asociacion de Polo de Nicaragua
NiederlandeNiederlande Niederlande Stichting Polo Nederland
NigeriaNigeria Nigeria Nigeria Polo Federation
OmanOman Oman Royal Oman Polo Club
OsterreichÖsterreich Österreich Austrian Polo Association
PakistanPakistan Pakistan Pakistan Polo Association
PanamaPanama Panama Asociacion Panamena de Polo
ParaguayParaguay Paraguay Federacion Paraguaya de Polo
PeruPeru Peru Federacion Deportiva Peruana de Polo
PhilippinenPhilippinen Philippinen Manila Polo Club
PolenPolen Polen Polskie Towarzystwo Polo
Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico Puerto Rico Polo Association
RusslandRussland Russland Russian Polo Players Federation
SambiaSambia Sambia Zambia Polo Association
San MarinoSan Marino San Marino Associazione Polo San Marino
SchwedenSchweden Schweden Swedish Poloforbundeo
SchweizSchweiz Schweiz Swiss Polo Association
SimbabweSimbabwe Simbabwe Polo Association of Zimbabwe
SingapurSingapur Singapur Singapore Polo Club
SpanienSpanien Spanien Real Federacion Espanola de Polo
SudafrikaSüdafrika Südafrika South African Polo Association
SudanSudan Sudan Sudanese Polo Federation
ThailandThailand Thailand Thai Polo Association
TschechienTschechien Tschechien Ceska Federace Polo
TunesienTunesien Tunesien Carthago Polo Club
TurkeiTürkei Türkei Turkish National Polo Association
UngarnUngarn Ungarn Hungarian Polo Association
UruguayUruguay Uruguay Asociacion Uruguaya de Polo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA United States Polo Association
VenezuelaVenezuela Venezuela Asociacion de Polo de Venezuela
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate United Arab Emirates Polo Association
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Hurlingham Polo Association
Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern Cyprus Polo Association

Organisation[Bearbeiten]

FIP-Präsidenten[4]
Name Herkunftsland Amtszeit
Marcos Uranga Argentinien 1982 – 1992
Glen Holden USA 1992 – 2000
Patrick Guerrand-Hermes Frankreich 2000 – 24. November 2009
James Ashton Australien 24. November 2009 – 14. Februar 2010
Eduardo Huergo Argentinien 9. März 2010 –

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. 30. Oktober 2009 - PACE Polomagazin: "FIP am Ende? Austritte beim Polo-Weltverband"
  2. Bericht auf Pololine.com / abgerufen am 26. November 2009 - in englisch
  3. Bericht des PACE Polomagazins vom 11. März 2010
  4. fippolo.com