Flayosc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flayosc
Wappen von Flayosc
Flayosc (Frankreich)
Flayosc
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Draguignan
Kanton Draguignan
Koordinaten 43° 32′ N, 6° 24′ O43.5341666666676.3969444444444310Koordinaten: 43° 32′ N, 6° 24′ O
Höhe 140–752 m
Fläche 45,95 km²
Einwohner 4.393 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 96 Einw./km²
Postleitzahl 83780
INSEE-Code
Website http://www.flayosc.fr

Flayosc ist eine französische Gemeinde mit 4393 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geografie[Bearbeiten]

Flayosc liegt nur wenige Kilometer westlich der Unterpräfektur Draguignan in einer fruchtbaren, leicht hügeligen Landschaft. Das Gebiet wird durch die drei Bäche Florieille, Rimalte und Pontlachade bewässert.

Geschichte[Bearbeiten]

Im nahegelegenen heutigen Ortsteil Le Flayosquet befand sich eine römische Nekropole. Eine weitere Nekropole, Wohnräume und Straßen gab es in Saint-Pierre-de-Lavenon und nur wenig entfernt in La Basse Vaure.

Bereits im Jahr 1050 wurde der Ort Flaiosc benannt. 1388 befand sich Flayosc unter der Herrschaft von Villeneuve, die 1657 an die Herren von Clumanac und Périer übergeben und 1678 als Marquisat eingerichtet wurde. Da der Herrschaftswechsel von 1657 wieder zurückgenommen wurde, übernahmen die Villeneuve auch das neu errichtete Marquisat.

1589 wurde der Ort durch La Valette ausgeraubt und niedergebrannt. 16 Einwohner und der Gutsherr wurden erschlagen.

Im Mai 1792 zerstörte die Bevölkerung unter Führung des Bürgermeisters das Schloss. Die Herrschaft floh nach Straßburg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das malerische Ortszentrum mit seinen mittelalterlichen Gassen liegt um den ausgedehnten Kirchbau auf einer leichten Anhöhe. Auf dem Place de la République befinden sich als Monument historique ausgezeichnete Springbrunnen

Eine Ölmühle aus dem 13. Jahrhundert ist in Le Flayosquet zu sehen.

Museum[Bearbeiten]

Das Museum für naive Kunst zeigt 250 derartiger Werke.

Weblinks[Bearbeiten]