François Morellet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
François Morellet

François Morellet (* 30. April 1926 in Cholet, Frankreich) ist ein zeitgenössischer französischer Künstler, der sich vor allem mit Malerei, Lichtkunst, Kinetischer Kunst, Bildhauerei und Kupferstich beschäftigt hat. Seine Kunst wird gemeinhin der geometrischen Abstraktion und dem Minimalismus zugerechnet, wenngleich auch eine gewisse Nähe zum Dadaismus postuliert wird. Morellet zählt zu den hervorragendesten französischen Vertretern der Konkreten Kunst. Er gehört neben Julio Le Parc, Horacio Garcia Rossi, Francisco Sobrino, Joël Stein und Yvaral im Jahr 1960 zu den Mitbegründern der Künstlergruppe Groupe de Recherche d’Art Visuel (GRAV).

Leben und Werk[Bearbeiten]

François Morellet: „Sphère - trames“ - Skulpturengarten Museum Abteiberg

Morellet arbeitet zunächst von 1948 bis 1975 im Betrieb seiner Eltern. Während dieser Zeit beschäftigt er sich erst autodidaktisch mit der Malerei, bevor er sich auch von einem Maler unterrichten lässt. Schon um 1950 bezeichnet sich Morellet selbst als „abstrakten Maler“ und hat seine erste Ausstellung in der Galerie Creuze in Paris. In den 60er-Jahren wendet er sich mehr und mehr der experimentellen Kunst zu und wird Mitglied der GRAV, einer Gruppe von Künstlern, die die Möglichkeiten der visuellen Kunst wissenschaftlich experimentell erforschen wollten. Ab 1963 setzt er Neon ein. Ab Ende der 1960er-Jahre beginnt sich Morellet auch für Architektur und Arbeiten im öffentlichen Raum zu interessieren und ist u.a am „Centre Culturel“ in Compiègne, am Pariser Viertel La Défense oder am Skulpturenpark am Kröller-Müller-Museum in Otterlo beteiligt. 1972 entsteht sein Werk 2 trames de tirets 0° 90° für die Peter Stuyvesant Zigarettenfabrik in Zevenaar, Niederlande. Morellet lebt heute in Cholet und Paris.

François Morellet nahm als Teil der Groupe de Recherche d'Art Visuel und später auch als Einzelkünstler an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit teil. Dazu gehörte unter anderem 1964 die Teilnahme an der documenta III in Kassel in der berühmten Abteilung Licht und Bewegung, und als Einzelkünstler außerdem die Teilnahme an der 4. documenta 1968 und auch der documenta 6 im Jahr 1977. Zudem nahm er 1970 an der Biennale teil.

Im Jahre 2010 wurden im vom Architekten Hector Lefuel im 19. Jahrhundert gebauten Treppenhaus des Louvre in Paris seine Glasfenster mit dem Titel L'esprit d'escalier fertiggestellt.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • François Morellet: Die Quadratur des Quadrats. Eine Introspektive. Ausstellungskatalog, hrsg. von Museum Ritter/Gerda Ridler, (dt., engl., frz.), 96 Seiten, Heidelberg 2009, ISBN 978-3-88423-321-4
  • François Morellet: Arbeiten 1971–1988. Dokumente unserer Zeit – Band VII, Mit Texten von Max Bense, Dorothea van der Koelen, François Morellet (deutsch, engl., franz.) 48 S., 35 s/w Abb., Mainz 1988, ISBN 3-926663-07-3
  • François Morellet: Abhandlung über die Methode. Dokumente unserer Zeit – Band XIX, Mit Texten von François Morellet, Dorothea van der Koelen (deutsch, engl., franz., korean.) 84 S., 47 Abb., davon 39 farbig, Mainz 1996, ISBN 3-926663-19-7
  • François Morellet: Konstruktionen mit der Zahl π. Dokumente unserer Zeit – Band XXVII, Texte von Jean-Hubert Martin und François Morellet (deutsch, engl., frz.) 72 S., 74 Abbildungen davon 16 in Farbe, Mainz 2001, ISBN 3-926663-27-8
  • François Morellet: Ein Buch, in dem es nichts zu sehen gibt, Über Kunstwerke, die nichts sagen wollen; Eine Auswahl von Texten des Künstlers; übersetzt und eingeleitet von Marie-Amélie zu Salm-Salm, 112 S., zweisprachig: französisch/deutsch, Mainz 2003, ISBN 3-931876-49-7
  • François Morellet: Senile Lines and others. Dokumente unserer Zeit – Band XXXV, Texte von François Morellet und Dorothea Strauss (deutsch, engl., frz.) 72 S., ca 50 Abbildungen, meist farbig, Mainz 2006, ISBN 3-926663-35-9
  • Francois Morellet, mit Beiträgen von Thomas McEvilley, Arnauld Pierre, Jacqueline Lichtenstein und Jean-Francois Groulier, Vorwort von S. C. Weber, zweisprachig: deutsch/englisch, Swiridoff 2002, ISBN 978-3-934350-67-0
  • Francois Morellet · Vernunft und Ironie, mit Beiträgen von Francois Morellet, Serge Lemoine, Sonja Klee, Daniel Abadie. Vorwort von Sylvia Weber, Pierre Hugel, Peter van Etten. Zweisprachig: deutsch/französisch, Swiridoff 2008, ISBN 978-3-89929-145-2
  • documenta III. Internationale Ausstellung; Katalog: Band 1: Malerei und Skulptur; Band 2: Handzeichnungen; Band 3: Industrial Design, Graphik; Kassel/Köln 1964
  • Ausstellungskatalog zur IV. documenta: IV. documenta. Internationale Ausstellung; Katalog: Band 1: (Malerei und Plastik); Band 2: (Graphik/Objekte); Kassel 1968
  • Harald Kimpel / Karin Stengel: documenta III 1964 – Internationale Ausstellung - Eine fotografische Rekonstruktion (Schriftenreihe des documenta-Archives), Bremen 2005, ISBN 978-3-86108-528-7
  • Katalog zur documenta 6: Band 1: Malerei, Plastik/Environment, Performance; Band 2: Fotografie, Film, Video; Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel 1977 ISBN 3-920453-00-X

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: François Morellet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien