Frank Finlay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Frank Finlay (* 6. August 1926 in Farnworth, Lancashire, England) ist ein britischer Schauspieler.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Finlay hat englische, irische und schottische Vorfahren. Er absolvierte die Londoner Royal Academy of Dramatic Art. Die ersten Fernsehrollen spielte er am Anfang der 1960er Jahre. Für die Rolle des Jago im Filmdrama Othello (1965) (nach dem Shakespeare-Stück gleichen Namens) wurde Finlay 1966 für den Oscar und für den Golden Globe nominiert.

Im Abenteuerfilm Die drei Musketiere (1973) von Richard Lester trat er neben Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain und Michael York in der Rolle von Porthos auf. Dieselbe Rolle übernahm er in der Fortsetzung Die vier Halunken der Königin aus dem Jahr 1974. Dieser Film wurde mit seinem Vorgänger in einem einzigen Drehplan gefertigt, die Schauspieler wurden jedoch nur für einen Film bezahlt, was auch bei Finlay für Unmut sorgte.

Für die Rolle im Filmdrama The Return of the Soldier (1982), in dem er an der Seite von Julie Christie, Alan Bates und Ian Holm zu sehen war, wurde er 1983 für den BAFTA Award nominiert. Im SF-Horrorfilm Lifeforce – Die tödliche Bedrohung (1985) spielte er neben Steve Railsback und Peter Firth. Im Abenteuerfilm König der Winde (1989) trat er neben Richard Harris auf. Im Filmdrama Der Pianist (2002) von Roman Polański verkörperte er den Vater Szpilman.

Frank Finlay spielte die Titelrolle Van der Valk in der ARD (Van der Valk und das Mädchen, Oktober 1972; Van der Valk und die Reichen, Dezember 1973; Van der Valk und die Toten, Juni 1975).

Finlay ist Mitglied von British Catholic Stage Guild. Er wurde mit dem Order of the British Empire (CBE) ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1966: Oscar – Nominierung für Othello
  • 1966: Golden Globe – Nominierung für Othello
  • 1966: Preis beim Festival Internacional de Cine de Donostia – San Sebastián für Othello
  • 1967: BAFTA Award – Nominierung für Othello
  • 1972: BAFTA Award – Nominierung für Casanova
  • 1974: BAFTA Award für Play of the Month – The Adventures of Don Quixote
  • 1983: BAFTA Award – Nominierung für The Return of the Soldier

Weblinks[Bearbeiten]