Gauliga Berlin-Brandenburg 1935/36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berliner SV 92 - Meister Gauliga Berlin-Brandenburg 1936

Die Gauliga Berlin-Brandenburg 1935/36 war die dritte Spielzeit der Gauliga Berlin-Brandenburg im Fußball. Die Meisterschaft sicherte sich der Berliner SV 92 aufgrund des besseren Torverhältnisses vor SC Minerva 93. Dabei hatte es lange Zeit so ausgesehen, als wenn Hertha BSC den Titel verteidigen könnte. Die beiden letzten Saisonspiele gegen Tennis Borussia und SV Nowawes 03 wurden allerdings verloren und so landete man am Ende mit einem Punkt Rückstand auf dem dritten Platz. Der BSV 92 qualifizierte sich damit für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, musste dort aber in der Gruppenphase dem FC Schalke 04 und PSV Chemnitz den Vortritt lassen.

Am Saisonende mussten der VfB Pankow und der Spandauer SV absteigen.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele S U N Tore Punkte
1. Berliner SV 92 18 10 3 5 54:27 23:13
2. SC Minerva 93 18 10 3 5 41:31 23:13
3. Hertha BSC (M) 18 9 4 5 39:29 22:14
4. Tennis Borussia 18 9 2 7 36:30 20:16
5. Wacker 04 Tegel (N) 18 8 3 7 42:29 19:17
6. BFC Viktoria 89 18 8 3 7 36:35 19:17
7. Blau-Weiß 90 18 7 4 7 39:30 18:18
8. SV Nowawes 03 (N) 18 7 1 10 33:46 15:21
9. VfB Pankow 18 6 2 10 29:41 14:22
10. Spandauer SV 18 3 1 14 12:63 07:29
Legende
Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft
Absteiger
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger

Aufstiegsrunde[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele Tore Punkte
1. SV BEWAG Berlin 12 38:13 18:6
2. SC Union Schöneweide 12 31:25 15:9
3. CSC/Friesen Cottbus 12 33:23 14:10
4. BFC Alemannia 90 12 24:28 11:13
5. SV Hoyerswerda 19 12 18:26 11:13
6. 1. FC Guben 12 13:24 9:15
7. Post SV Berlin 12 16:34 6:18
Legende
Aufsteiger in die Gauliga Berlin-Brandenburg 1936/37

Quellen[Bearbeiten]