George Stuart White

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Stuart White aus Celebrities of the Army, London 1900

Sir George Stuart White VC, GCB, OM, GCSI, GCMG, GCIE, GCVO (* 4. Juli 1835; † 24. Juni 1912) war ein britischer Feldmarschall, Oberbefehlshaber in Indien, Gouverneur von Gibraltar und Befehlshaber der Garnison von Ladysmith im Burenkrieg.

Leben[Bearbeiten]

White trat nach Abschluss der Royal Military Academy Sandhurst den Royal Inniskilling Fusiliers bei. Mit diesem Regiment kämpfte er im Sepoy-Aufstand in Indien. 1878 bis 1880 kämpfte er als Major und stellvertretender Regimentskommandeur des 92nd Regiment of Foot (Gordon Highlanders) im Zweiten Anglo-Afghanischen Krieg. In diesem Feldzug führte er am 1. September 1880 den finalen Angriff auf Kandahar. Dafür und für seinen Einsatz in der Schlacht von Charasiah wurde er mit dem Victoriakreuz, der höchsten Auszeichnung des Vereinigten Königreichs für überragende Tapferkeit im Angesicht des Feindes ausgezeichnet. Im Januar 1881 wurde er Kommandeur der Gordon Highlanders und nahm mit diesen an der Operation im Sudan zur Rettung von Gordon Pascha und zum Entsatz von Khartum während des Mahdi-Aufstandes unter Garnet Wolseley teil.

Von 1885 bis 1887 kämpfte er in Burma und wurde dafür 1886 zum Ritter geschlagen. Nach der Rückkehr von Frederick Roberts 1887 nach Indien übernahm White von diesem, als Generalmajor, den Oberbefehl in Burma.

1890 führte er die Zhob Field Force. Sie hatte den Auftrag die Rebellen um Dost Muhammed zu stellen, in der Nord-West-Grenzregion. White rückte am 1. Oktober in das Tal ein. Da er die Gesuchten nicht fand, kam es zu keinen Gefechten. Der General beschloss daraufhin, die Einheimischen dadurch zu beeindrucken, dass er seine Truppen den Berg Takht-i-Suleiman (3375 m) besteigen ließ, der als von Osten unbesteigbar, selbst für Gemsen, galt. Den britischen Soldaten und ihren Sepoys gelang dies unter größten Anstrengungen.

1893 folgte er Lord Roberts in der Funktion des Oberbefehlshaber in Indien nach. Nach dem Ausbruch des Burenkrieges übernahm er das Kommando in Natal und kommandierte die Garnison von Ladysmith bei der 118tägigen Belagerung der Stadt. Von 1900 bis 1904 war er Gouverneur von Gibraltar. 1903 wurde er von König Eduard VII. persönlich, bei dessen Besuch von Gibraltar, zum Feldmarschall ernannt.

In Broughshane, dem irischen Dorf, aus dem die Whites stammen, befindet sich heute ein Denkmal für George Stuart White.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Philip J. Haythornthwaite: The Colonial Wars Source Book. Caxton Editions, London 2000, ISBN 1-85409-436-X (Source Books).
  • Johannes Meintjes: Der Burenkrieg 1899–1902. Verlag Welsermühl, Wels u. a. 1979, ISBN 3-85339-158-3.


Vorgänger Amt Nachfolger
Sir Frederick Roberts Oberbefehlshaber in Indien
1893–1898
Charles Edward Nairne
Sir Robert Biddulph Gouverneur von Gibraltar
1900–1905
Sir Frederick William Edward Forestier Forestier-Walker