Royal Military Academy Sandhurst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Royal Military Academy Sandhurst

Die Royal Military Academy Sandhurst (RMAS, dt. Königliche Militärakademie) befindet sich im südenglischen Sandhurst in Berkshire. In dieser Einrichtung bildet das britische Heer seine Offiziere aus. Die Akademie liegt etwa 60 Kilometer südwestlich von London.

Die Einrichtung wurde 1947 aus der Royal Military Academy (RMA) und dem Royal Military College (RMC) gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Royal Military Academy wurde 1741 gegründet, um Kadetten für die Königliche Artillerie und die Pioniertruppe (Engineers) auszubilden; später auch für das Signal- und Panzerkorps. Der Besuch war gebührenpflichtig. Die Akademie befand sich bis 1939 in Woolwich (heute Südost-London) und wurde zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wegen der Mobilmachung geschlossen.

Das Royal Military College wurde im Jahre 1800 als Schule für Verwaltungsoffiziere von John Gaspard le Marchant gegründet. Zwei Jahre später formierte sich eine Unterabteilung, um Kadetten zu Frontoffizieren (en. Line Officers) auszubilden. 1812 zog man in das College in Sandhurst um, welches 1912 um das New College erweitert wurde. In den 1870er Jahren schloss man das East India Company's Military Seminary dem RMC an, welches zuvor in Addiscombe, bei Croydon bestand. Hier wurden sämtliche Offiziere ausgebildet, die ihren Dienst in der indischen Armee des Britischen Empires versehen sollten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Royal Military Academy Sandhurst gegründet, um sowohl die Tradition der RMA als auch Sandhursts RMC fortzuführen. Heute ist sie die einzige Einrichtung zur Grundausbildung britischer Heeresoffiziere.

1958 ordnete Feldmarschall Montgomery an, ein Denkmal über die bedingungslose Kapitulation Nordwestdeutschlands auf dem Victory Hill aus dem Ort Wendisch Evern bei Lüneburg an die Royal Military Academy Sandhurst zu transportieren, welche er am 4. Mai 1945 dort verhandelte und unterschrieb.[1]

Ausbildung[Bearbeiten]

Seit 1992 werden Männer und Frauen, Akademiker und Nicht-Akademiker in einem einheitlichen System unterrichtet, dem Commissioning Course. Daneben gibt es Kurse für freiwilligen Kurzzeitdienst in der Armee (Gap Year), für berufsqualifizierte Offiziere (wie Ärzte, Tierärzte, Krankenschwestern oder Priester) und Kurse für die Territorial Army.

Offiziere besuchen drei in Trimester gegliederte Grundkurse von 44 Wochen; pro Trimester beginnen 250 bis 270 Kadetten ihre Ausbildung. Nach Abschluss der auch praktisch orientierten Grundkurse erhalten sie den Rang eines „Junior Under Officer“, und spezialisieren sich im zweiten Teil der Ausbildung auf eine Truppengattung. Daneben werden Politik, Internationale Angelegenheiten und Kriegs-Studien (war studies) unterrichtet.

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Weder der ugandische Diktator Idi Amin noch der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi waren Absolventen der Einrichtung, dies ließ die Akademie nach entsprechenden Berichten verlauten.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Royal Military Academy Sandhurst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Samtgemeinde Ilmenau über den "Victory Hill"
  2. The RMAS Archive: Officer Cadets 1947-Date. Pdf-Datei, abgerufen am 15. Dezember 2011.

51.340532-0.7687Koordinaten: 51° 20′ 26″ N, 0° 46′ 7″ W