George W. Casey junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
General George W. Casey, Jr. (2007)

George William Casey junior (* 22. Juli 1948 in Sendai, Japan) ist ein ehemaliger General der US Army und war vom 10. April 2007 bis zum 11. April 2011 der 36. Chief of Staff of the Army. Vom Oktober 2004 bis zum 10. Februar 2007 war er zudem Kommandeur der Koalitionstruppen im Irak (Multi-National Force Iraq).

Herkunft und Ausbildung[Bearbeiten]

Casey ist der Sohn des Generals George William Casey Sr., der 1970 als Kommandeur der 1. Kavalleriedivision in Vietnam bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam. Casey wuchs an den Stationierungsorten seines Vaters in Deutschland und den USA auf. Er ging auf die Boston College High School in Dorchester (Massachusetts), machte 1970 einen Bachelor an der Georgetown University in Washington, D.C. Edmund A. Walsh School of Foreign Service und 1980 einen Master an der University of Denver Josef Korbel School of International Studies jeweils im Fach Internationalen Beziehungen. Während seiner Studienzeit in Washington erhielt er auch eine Offiziersausbildung im ROTC.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Gen. J. Abizaid, Verteidigungsminister D. Rumsfeld und Gen. Casey.

Er diente u.a. von 1995 bis 1996 als Stabschef des V. US-Korps, 7. US-Armee/US Army Europe, von 1999 bis 2001 als Kommandierender General der 1. US-Panzerdivision. Dabei war er auch 1996/97 als Teil der IFOR in Jugoslawien. Von 2001 bis 2003 war er der Direktor für Strategische Planung und Richtlinien (J-5) des Joint Staff. Nach dieser Verwendung diente er von 2003 bis Juni 2004 als stellvertretender Generalstabschef der US Army. Im Oktober 2004 wurde ihm schließlich die Multi-National Force Iraq (MNF-I) unterstellt, nachdem er dieses Kommando bereits kommissarisch im Juli von Ricardo S. Sánchez übernommen hatte. Im Januar 2007 wurde bekannt, dass David H. Petraeus Casey auf den Posten des Kommandeurs der MNF-I folgen sollte.[1] Nach der Bestätigung durch das Armed Services Committee übergab Casey am 10. Februar 2007 das Kommando an Petraeus.[2]

Am 10. April 2007 übernahm Casey dann in Washington, D.C. den Posten des 36. Chief of Staff of the Army von Peter J. Schoomaker.[3][4][5]

Am 11. April 2011 übergab er im Fort Myer Military Base (Virginia) die Dienststellung an Martin E. Dempsey und wurde an demselben Tag in den Ruhestand versetzt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl der Dekorationen, sortiert in Anlehnung der Order of Precedence of the Military Awards:

Verweise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Bush to Name a New General to Oversee Iraq (The New York Times vom 5. Januar 2007; englisch)
  2. Petraeus: Iraq ‘doomed’ if forces don’t cooperate (Marine Corps Times vom 10. Februar 2007; englisch)
  3. Gates shakes up U.S. command in Iraq (CNN vom 5. Januar 2007; englisch)
  4. Casey Confirmed to Lead Army (Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten vom 8. Februar 2007; englisch)
  5. Casey Takes Over Army Helm (defenselink.mil vom 10. April 2007; englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George Casey – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
John M. Keane Vice Chief of Staff of the Army
2003–2004
Richard A. Cody