Gin Tama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gin Tama
Originaltitel 銀魂
Gintama logo.jpg
Genre Action, Abenteuer, Comedy, Science-Fiction
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Hideaki Sorachi
Verlag Shūeisha
Magazin Weekly Shōnen Jump
Erstpublikation Dezember 2003 – …
Ausgaben 57
Light Novel
Titel 3-nen Z-gumi Gimpachi-sensei
Originaltitel 3年Z組銀八先生
Land JapanJapan Japan
Autor Hideaki Sorachi, Tomohito Ōsaki
Illustrator Hideaki Sorachi
Verlag Shūeisha
Magazin Jump Square
Erstpublikation 3. Februar 2006 – 3. April 2009
Ausgaben 4
Anime-Fernsehserie
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) 2006–2010
Studio Sunrise
Länge 25 Minuten
Episoden 201
Regie Shinji Takamatsu (1–105), Yōichi Fujita (106–)
Musik Audio Highs
Erstausstrahlung 4. April 2006–25. März 2010 auf TV Tokyo
Anime-Fernsehserie
Titel Gin Tama’
Originaltitel 銀魂'
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) 2011–2012
Studio Sunrise
Länge 25 Minuten
Episoden 51
Regie Yōichi Fujita
Musik Audio Highs
Erstausstrahlung 4. April 2011 – 26. März 2012 auf TV Tokyo
Anime-Fernsehserie
Titel Gin Tama’ Enchōsen
Originaltitel 銀魂'延長戦
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) 2012–2013
Studio Sunrise
Länge 25 Minuten
Episoden 13
Musik Audio Highs
Erstausstrahlung 4. Oktober 2012 – 28. März 2013 auf TV Tokyo
Anime-Fernsehserie
Titel Gin Tama゚
Originaltitel 銀魂゜
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2015
Studio Sunrise
Länge 25 Minuten
Musik Audio Highs
Erstausstrahlung 8. April 2015 auf TV Tokyo
Synchronisation

Gin Tama (jap. 銀魂, dt. „Silberseele“) ist ein Manga des japanischen Zeichners Hideaki Sorachi, der seit 2003 in Japan veröffentlicht wird. Das Werk wurde als Anime, Videospiel und Light Novel adaptiert und ist in die Genre Action, Abenteuer, Comedy und Science-Fiction einzuordnen.

Inhalt[Bearbeiten]

Am Ende der Edo-Periode im 19. Jahrhundert haben Außerirdische, die Amanto, in Japan die Macht ergriffen und das Tragen von Schwertern verboten. So kam es zum Niedergang der Samurai. Doch Gintoki Sakata (坂田 銀時) fühlt sich weiterhin den Idealen der Samurai verpflichtet und trägt ein (Holz-)Schwert. Weil er sein altes Leben nicht mehr fortsetzen kann bzw. will, beginnt er ein neues Leben als „jack of all trades“, wobei er für Geld fast alle Aufträge annimmt.

Auf seinen Reisen schließt sich ihm Shinpachi Shimura (志村 新八) an, ein Kellner, den Gintoki vor Amanto rettet. Auch die gefräßige Kagura (神楽), die von den Yakuza verfolgt wird, und von einem anderen Planeten stammt, stößt bald zu ihm.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erscheint in Japan seit Dezember 2003 in Einzelkapiteln im Manga-Magazin Weekly Shōnen Jump des Verlags Shueisha. Die Kapitel werden regelmäßig in bisher 57 Sammelbänden herausgebracht.

Das Werk erscheint unter anderem auf Englisch bei Viz Media und auf Französisch bei Kana. Eine deutsche Fassung erscheint seit Januar 2007 bei Tokyopop, bisher in 28 Bänden. Die Übersetzung stammt von Daniel Büchner.

Adaptionen[Bearbeiten]

Anime[Bearbeiten]

Im Dezember 2005 erschien in Japan eine 33-minütige Original Video Animation zu Gin Tama, die von Sunrise unter der Regie von Akatsuki Yamatoya produziert wurde.

Sunrise produzierte 2006 eine Anime-Fernsehserie zum Manga, bei der zunächst Shinji Takamatsu Regie führte. Ab Folge 100 löste ihn Yoichi Fujita ab. Das Charakterdesign entwarf Shinji Takeuchi und die künstlerische Leitung übernahm Yuki Nomura. Die Serie wurde vom 4. April 2006 bis 25. März 2010 von TV Aichi und TV Tokyo in Japan ausgestrahlt und umfasst 201 Folgen.

Der Anime wurde in Italien, Spanien und den Philippinen im Fernsehen ausgestrahlt und auch ins Englische übersetzt. Außerdem bietet die Seite Crunchyroll seit Januar 2009 Streams der Serie an.[1]

Am 24. April 2010 kam der Film Gekijōban Gin Tama: Shin’yaku Benizakura Hen (劇場版 銀魂 新訳紅桜篇) in die japanischen Kinos.

Vom 4. April 2011 bis 26. März 2012 wurde eine neue Staffel mit 51 Folgen der Serie, produziert vom gleichen Team, mit einem nachgestellten Apostroph im Logo Gin Tama’ (銀魂’) von den Sendern der TV-Tokyo-Sendergruppe ausgestrahlt. Am 4. Oktober 2012 folgte dann die dritte Staffel Gin Tama’ Enchōsen (銀魂'延長戦), wobei mit Folge 5 und aufwärts erst am 10. Januar 2013 fortgefahren wurde und die letzte Folge 13 am 28. März 2013 ausgestrahlt wurde.

Vom 4. bis 25. Oktober 2012 lief eine vierteilige Mini-Serie namens Kin Tama (金魂).

Der 2. Film ist im Sommer 2013 in die japanischen Kinos erschienen.

Ab 8. April 2015 läuft eine 4. Staffel namens Gin Tama゚ (銀魂°) mit geplanten 12 Folgen im japanischen Fernsehen ausgestrahlt werden. Sie wird ebenfalls direkt am Ende der 3. Staffel anknüpfen.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū)
Kotarō Katsura Akira Ishida
Shimura Shinpachi Daisuke Sakaguchi
Kagura Rie Kugimiya
Sakata Gintoki Tomokazu Sugita

Musik[Bearbeiten]

Die Vorspanntitel der Serie sind:

  • Pray von Tommy Heavenly6 (1–24)
  • Tooi Nioi (遠い匂い) von YO-KING (25–49)
  • Gin-iro no Sora (銀色の空) von redballoon (50–75)
  • Kasanaru Kage (かさなる影) von Hearts Glow (76–99)
  • Donten (曇天) von DOES (100–125)
  • Anata Magic (アナタMAGIC) von Monobright (126–150)
  • Stairway Generation von Base Ball Bear (151–176)
  • Light Infection von Prague (177–201)
  • Tōgenkyō Alien (桃源郷エイリアン) von serial TV drama (202–227)
  • Dilemma (ジレンマ) von Ecosystem (228−240)
  • Wonderland (ワンダーランド) von FLiP (241−252)
  • Let’s Go Out von Amoyamo (253−256)
  • Sakura Mitsu Tsuki (サクラミツツキ) von Spyair (57−265)
  • Day×Day (DAY×DAY) von Blue Encount (266−…)

Für die Abspanne verwendete man folgende Titel:

  • Fūsen Gamu (風船ガム) von Captain Stridum (1−13)
  • MR.RAINDROP von amplified (14−24)
  • Yuki no Tsubasa (雪のツバサ) von redballoon (25−37)
  • Candy Line (キャンディ・ライン) von Hitomi Takahashi (38−49)
  • Shura (修羅) von Does (50−62)
  • Kiseki (奇跡) von Snowkel (63−75)
  • SIGNAL von kelun (76−87)
  • Speed of Flow von The Rodeo Carburettor (88−99)
  • Sanagi von Possibility (100−112)
  • This world is yours von Plingmin (113−125)
  • Ai, Ai, Ai (I、愛、会い) von Ghostnote (126−138)
  • Kagayaita (輝いた) von Shigi (139−150)
  • Asa Answer (ANSWER) von pengin (151−163)
  • Wo Ai Ni (ウォーアイニー) von Beat Crusaders (164−176)
  • Wonderful Days (ワンダフルデイズ) von One Draft (177−189)
  • Sayonara no Sora (サヨナラの空) von Qwai (190−201)
  • Samurai Heart (Some Like It Hot!!) (サムライハート(Some Like It Hot!!)) von SPYAIR (202–214)
  • Balance Doll (バランスドール) von Prague (215−227)
  • Anagura (アナグラ) von Kuroneko Chelsea (228−240)
  • Nakama (仲間) von Good Coming (241−252)
  • Moonwalk (ムーンウォーク) von Monobright (253−256)
  • Expect (エクスペクト) von Page (257−265)
  • Distiny (DISTINY) von Negoto (266−…)

Videospiele[Bearbeiten]

In Japan erschienen 2007 für die PlayStation 2 Gintama Gin-san to Issho! Boku no Kabuki-cho Nikki (銀魂 銀さんと一緒!ボクのかぶき町日記), für die Wii Gintama Yorozuya Chūbu Tsukkomaburu Dōga (銀魂 万事屋ちゅ〜ぶ ツッコマブル動画) und für Nintendo DS Gintama Gintama Kuesuto Gin-san ga Tenshoku-shitari Sekai o Sukuttari (銀魂 銀玉くえすと 銀さんが転職したり世界を救ったり)

Light Novel[Bearbeiten]

Eine Serie von Light Novels, die auf dem Manga Gin Tama basiert, erscheint im Magazin Jump Square unter dem Titel 3-nen Z-gumi Gimpachi-sensei.

Erfolg und Rezeption[Bearbeiten]

Die Sammelbände des Mangas erreichten in Japan mehrfach die Top-20 der meistverkauften Manga-Bände.[2][3] So verkaufte sich der 28. Band über 400.000-mal in Japan.[1]

Laut Irene Salzmann von Splashcomics erinnere der Manga stark an Rurouni Kenshin, jedoch werde bei Gin Tama die Meiji-Zeit in eine Science-Fiction-Umgebung versetzt und so auch parodiert. Die Handlung biete aber keine Weiterentwicklung der Charaktere und hintergründige Geschichten, sondern eher Action und Klamauk. Die Reihe sei eher Jungen als Mädchen zu empfehlen. Die Zeichnungen seien „detailreich und dynamisch“ und manchmal werde vom Super-Deformed-Stil Gebrauch gemacht.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJapanese Comic Ranking, April 14-20. Anime News Network, 22. April 2009, abgerufen am 11. Mai 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJapanese Comic Ranking, February 10-16. Anime News Network, 18. Februar 2009, abgerufen am 11. Mai 2009.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJapanese Comic Ranking, December 9-15. Anime News Network, 27. Dezember 2008, abgerufen am 11. Mai 2009.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatIrene Salzmann: Rezension zu Band 1. Splashcomics, 9. Januar 2007, abgerufen am 11. Mai 2009.

Weblinks[Bearbeiten]