Giuseppe Patanè

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuseppe Patanè (* 1. Januar 1932 in Neapel; † 29. Mai 1989 München) war ein italienischer Opern-Dirigent.

Giuseppe Patanè wurde in Neapel als Sohn des Dirigenten Franco Patanè (1908–1968) geboren und studierte in seiner Heimatstadt. Er debütierte dort 1951. 1961 bis 1962 war er Erster Kapellmeister an der Oper Linz. Er war auch Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters von 1985 bis 1989.

Patanè brach am 29. Mai 1989 plötzlich an einem Herzinfarkt während einer Aufführung von Gioacchino Rossinis Il barbiere di Siviglia an der Bayerischen Staatsoper in München zusammen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er starb. Er und seine Frau Rita, von der er zum Zeitpunkt seines Todes bereits getrennt war, hatten zwei Töchter.

Diskografie (teils posthum veröffentlichte Mitschnitte)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]