Guimaras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Guimaras
Basisdaten
Region: Western Visayas
Hauptstadt: Jordan
Einwohnerzahl: 162.943
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 270 Einwohner je km²
Fläche: 604,57 km²
Gouverneur: Felipe Hilan A. Nava
Offizielle Webpräsenz: http://guimaras.gov.ph/
Gliederung  
 – Hoch urbanisierte Städte
 – Provinzstädte
 – Gemeinden 5
 – Barangays 98
 – Wahldistrikte 1
Lage der Provinz in den Philippinen
Karte

Guimaras ist eine philippinische Inselprovinz innerhalb der Inselgruppe der Visayas.

Die Einwohnerzahl der Provinz beträgt 162.943 (Zensus 1. Mai 2010) Menschen, die auf einer Fläche von 604,6 km² leben. Hauptstadt ist Jordan und liegt im Nordwesten der Insel.

Die Provinz umfasst neben der Hauptinsel Guimaras eine Reihe kleinerer Inseln im Südosten: die größte ist Inampulugan, weitere sind Panobolon, Guiwanon, Natunga und Nadolao. Guimaras gehörte früher zur benachbarten Provinz Iloilo und wurde am 22. Mai 1992 zu einer eigenständigen Provinz erhoben. In den Gewässern der Provinz liegt der Taklong Island National Marine Reserve, er wurde 1990 gegründet und liegt im Gebiet der Gemeinde Nueva Valencia.

Die Inseln der Provinz liegen im Süden der Guimaras-Straße zwischen den großen philippinischen Inseln Panay im Norden und Negros im Osten, südlich liegt der Golf von Panay.

Die Provinz besteht aus 5 Stadtgemeinden:

Weblinks[Bearbeiten]

10.566666666667122.58333333333Koordinaten: 10° 34′ N, 122° 35′ O