Hauptstrasse 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/CH-H
Hauptstrasse 21 in der Schweiz
Hauptstrasse 21
Karte
Verlauf der H 21
Basisdaten
Betreiber: Kantone
Gesamtlänge: ca. 86 km

Kanton:

Die Hauptstrasse 21 ist eine Hauptstrasse in der Schweiz.

Diese Strasse beginnt an der französischen Grenze in Saint-Gingolph am Südufer des Genfersees, führt an westlich an der Mündung der Rhone in den See vorbei durch das Rhonetal nach Süden bis Martigny und endet am Grossen Sankt Bernhard an der italienischen Grenze.

Auf dem Abschnitt bei Aigle und Martigny existiert für einen Teil des Straßenverkehrs eine schnellere Verbindung, die Autobahn A9, wobei sie nicht immer parallel zur Hauptstrasse 21 führt.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Strasse beginnt in Saint-Gingolph. Sie ist die Fortsetzung der von Evian-les-Bains kommenden Départementalstrasse D 1005.

Von der Rhônemündung in den Genfersee aus führt die Strasse der Walliser Seite der Rhône entlang, die Hauptstrasse 9 führt entlang der Waadtländer Seite. Bei Massongex in der Nähe von Bex überquert die Strasse die Rhône und gelangt so auf die Waadtländer Seite, wo sie mit der Hauptstrasse 9 zusammentrifft. Kurz darauf, bei Saint-Maurice wird die Rhône wieder überquert und das Wallis erreicht. Die Strasse bleibt fortan auf dieser Seite. Bis Martigny sind beide Hauptstrassen vereinigt. Während die Strasse 9 weiter nach Sion führt, zweigt die Strasse 21 in Martigny ab und führt via Orsières zum Grossen Sankt Bernhard-Tunnel und zum Grossen Sankt Berhard Pass der Grenze zu Italien. Der Pass führt auf eine Höhe von 2'469 m ü. M.

Auf der italienischen Seite führt die Strasse weiter nach Aosta als Strada Statale 27.

Die Gesamtlänge dieser ganz überwiegend nicht-richtungsgetrennten Durchgangsstrasse beträgt rund 86 Kilometer.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hauptstrasse 21 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien